Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

86302 Truppenübungsplatz Letzlinger Heide


Landschaftstyp:

2.4 Heide- bzw. magerrasenreiche Waldlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

286 km²



Beschreibung:

Der Truppenübungsplatz Letzlinger Heide liegt mit 76 bis 139 m ü. NN im Bereich der Altmarkheiden. Hierbei handelt es sich um durch den warthestadialen Inlandeisvorstoß aufgeschüttete und aufgestauchte Endmöränen. Dominierende Bodenform sind die trockenen Sand-Braunerden. Nach Auflassung der Nutzung der offenen Heideflächen (Anfang des 19. Jahrhunderts) war das Gebiet bis in die 50er Jahre großflächig von Kiefernforsten bedeckt. Die Schaffung des Militärübungsplatzes vernichtete große Teile der Forstflächen, so dass das Landschaftsbild heute von ausgedehnten Calluna-Heiden, Sandmagerrasen und offenen Sandflächen mit aktiver Dünenbildung geprägt ist.
Hauptnutzer der Landschaft sind das Militär und die Wasserwirtschaft, sowie in den Randbereichen die Forstwirtschaft. Das Gebiet ist von reichem Grundwasservorkommen unterlagert, welches durch das Wasserwerk Colbitz zur Trinkwasserversorgung Magdeburgs gewonnen wird. Die militärische Nutzung erfolgt seit Jahrzehnten und wird auch zukünftig bestehen bleiben.
Die ausgedehnten waldfreien, von großen Straßen unzerschnittenen Flächen sind von hohem Wert für den Naturschutz: die offenen Biotopstrukturen bieten vielen seltenen Arten einen Lebensraum, z.B. dem Wiedehopf, dem Brachpieper und dem Birkhuhn. FFH-Gebiete liegen im Nordwesten ("Jävenitzer Moor") und im Süden ("Colbitzer Lindenwald","Paxförde nordöstlich Haldensleben").



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 71,18 %
Vogelschutzgebiete 70,95 %
Naturschutzgebiete 0,74 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 71,19 %


Abgrenzung der Landschaft 'Truppenübungsplatz Letzlinger Heide' (86302)

Abgrenzung der Landschaft "Truppenübungsplatz Letzlinger Heide" (86302)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken