Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

86500 Westaltmärkisches Hügelland


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

213 km²



Beschreibung:

Das Westmärkische Waldhügelland besteht, wie der Name schon sagt, aus einer Reihe bewaldeter, sandig-kiesiger Endmoränenhügel mit Höhenlagen zwischen 50 und 115 m ü. NN. Gegen Südwesten und Westen begrenzt der Talzug der oberen Ohre das Gebiet, das in zahlreichen Tälern zur Jeetze und Dumme hin entwässert. Es dominieren Kiefernforste, die zungen- und fleckenförmig von sandigen Ackerfluren durchsetzt sind. Ein außerordentlicher Reichtum an großen Findlingsblöcken weist gemeinsam mit den aufgeschlossenen Sanden und Kiesen auf den geologischen Charakter dieses Waldhügellandes als Aufschüttungs-Endmoräne hin.
Das Gebiet wird zu einem großen Teil forstwirtschaftlich genutzt, aber auch der Ackerbau nimmt weite Teile der Fläche ein.
Der naturschutzfachliche Wert dieses Gebiets ist gering.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 2,02 %
Vogelschutzgebiete 0 %
Naturschutzgebiete 0,25 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 2,02 %


Abgrenzung der Landschaft 'Westaltmärkisches Hügelland' (86500)

Abgrenzung der Landschaft "Westaltmärkisches Hügelland" (86500)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken