Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

87200 Genthiner Land


Landschaftstyp:

3.1 Gehölz- bzw. waldreiche Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

534 km²



Beschreibung:

Beim Genthiner Land handelt es sich um ein schwach reliefiertes Talsandgebiet auf Höhenlagen zwischen 31 und 53 m ü. NN, das von flachen Talauen alter Elbläufe zerschnitten wird. Die Elbrinnen sind entwässert und tragen Äcker oder Wiesen, während auf den Talsandflächen Kiefernforste anzutreffen sind. Als Bodentypen kommen auf den Talsandinseln Sand-Braunpodsolböden vor, auf lehmigeren Standorten, oft grundwasserbeeinflusst, sind sie mit Decklehm-Gleyen vergesellschaftet. Auf den grundwasserbeeinflussten Talsanden befinden sich Sand-Gleye und in den Auen allochthone Lehm-Verga und Lehm-Halbgley.
Forstwirtschaft dominiert in der Landschaft, Ackerbau und Grünlandnutzung sind weitere Nutzungsformen im Gebiet.
Das Gebiet weist aufgrund seiner Siedlungsferne, der großflächigen Waldverbreitung und der Nähe zu Elbtal und Rhin-Havel-Luch (als Nahrungshabitate) eine hohe Bedeutung für den See- und Fischadler auf. Die Ackerflächen dienen Gänsen und Kranichen als Äsungsflächen.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 2,05 %
Vogelschutzgebiete 0,35 %
Naturschutzgebiete 1,12 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0,02 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 2,09 %


Abgrenzung der Landschaft 'Genthiner Land' (87200)

Abgrenzung der Landschaft "Genthiner Land" (87200)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken