Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

87301 Untere Havelniederung


Landschaftstyp:

3.2 Gewässerlandschaft (gewässerreiche Kulturlandschaft)



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

545 km²



Beschreibung:

Die Untere Havelniederung erstreckt sich vom Plauer See bei Brandenburg über rund 60 km bis Havelberg, kurz vor der Mündung der Havel in die Elbe. Dominierendes Element dieser Landschaft ist die Havel mit zahlreichen ihr zustrebenden Bächen und Gräben. Im südlichen Teil ist die Havel seenartig aufgeweitet, ab Pritzerbe fließt sie in großen Schleifen mit vielen Alt- und Nebenarmen. Die Untere Havelniederung ist ein breites Band aus Schmelzwassersedimenten der letzten Eiszeit. Sie schneidet sich durch die Grundmoränenplatten der Nauener Platte, des Westhavelländischen Ländchens und des Landes Schollene. Kleine Moräneninseln und Dünen erheben sich aus der Talsandebene, Rinnen und Becken senken sich ein und bilden heute Seen und vermoorte Senken. Durch früher regelmäßig auftretende heftige Überschwemmungen durch den Rückstau der Elbe sind große Bereiche der Talsande mit Elbeschlick übersedimentiert. Heute finden Überflutungen in einigen Auenbereichen noch alljährlich statt, sehr zum Wohle der Wasservögel, die besonders zur Zugzeit in Scharen die Niederung bevölkern.
Aufgrund starker Meliorationsmaßnamen sind ehemalige Feuchtgrünländer heute unter Ackernutzung, womit der Anteil von Acker und Grünland in der Landschaft etwa gleich ist. Östlich Rathenow werden Nadel- und Mischwälder bewirtschaftet.
Nahezu der gesamte Lauf der unteren Havel und ihrer Auenbereiche genießt Schutzstatus als EU-Vogelschutzgebiet. In ihren naturnahen Auen mit Auenwäldern, Feucht- und Naßwiesen, Niedermooren und Seggensümpfen finden viele Wat- und Wasservögel, wie auch Biber und Otter einen Lebensraum. Das Gebiet hat NSG-, FFH-, SPA- und IBA-Status. Weitere Schutzgebiete sind der Gülper See, mit vollständig vorhandenen Flachmoor-Verlandungsgesellschaften, sowie die Pritzerber Laake und das Rodewaldsche Luch als wertvolle Erlenbruchgebiete.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 23,59 %
Vogelschutzgebiete 38,04 %
Naturschutzgebiete 14,54 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 19,22 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 40,82 %


Abgrenzung der Landschaft 'Untere Havelniederung' (87301)

Abgrenzung der Landschaft "Untere Havelniederung" (87301)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken