Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

87400 Land Schollene


Landschaftstyp:

2.4 Heide- bzw. magerrasenreiche Waldlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

213 km²



Beschreibung:

Als Land Schollene bezeichnet man eine Diluvialinsel, die sich in den weiten, ebenen Niederungsflächen des Elbe-Havelwinkels erhebt. Ihre Oberfläche auf Höhenlagen zwischen 40 und 99 m ü. NN wird von einigen Endmoränenbögen gebildet, denen mit Dünen besetzte Sanderflächen vorgelagert sind.
Die Forstwirtschaft dominiert aufgrund des hohen Waldanteils. Ackerbau und Grünlandnutzung spielen nur eine untergeordnete Rolle.
Weite Bereiche dieser Landschaft stehen unter Schutz: im Norden erstreckt sich das LSG "Untere Havel" und das NSG "Schollener See" (wertvolle Libellenfauna), das zugleich als Europäisches Vogelschutzgebiet und Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung ausgewiesen ist. Den zentralen Bereich dieser Landschaft nimmt das großflächige FFH-Gebiet "Klietzer Heide" ein. Die Klietzer Heide zeichnet sich besonders durch ihre Calluna-Heiden und ihre Silbergrasfluren (als Folge militärischer Nutzungen) aus. Weiterhin gehören Teile der Landschaft zum Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe"



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 17,88 %
Vogelschutzgebiete 14,12 %
Naturschutzgebiete 3,87 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 3,63 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 19,44 %


Abgrenzung der Landschaft 'Land Schollene' (87400)

Abgrenzung der Landschaft "Land Schollene" (87400)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken