Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

87501 Wischegebiet


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

481 km²



Beschreibung:

Unter dem Wischegebiet lässt sich die große Elbbucht verstehen, die in die altmärkischen Moränenplatten hineingreift. Diese Niederung mit Höhenlagen zwischen 20 und 40 m ü. NN gilt als überschwemmungsgefährdet. Trotz eines engmaschigen Entwässerungsnetzes ist daher in den tieferen Lagen nur Grünlandnutzung möglich, während die (flächenmäßig überwiegenden) höheren Lagen Ackerflächen tragen.
Dominierende Nutzungsform sind Ackerbau und Grünlandnutzung. In Teilbereichen erfolgt aber auch großflächiger Obstanbau.
Das Flussbett der Elbe wird von einem breiten Schutzgebietsgürtel umgeben: den LSGs "Untere Havel" und "Aland-Elbe-Niederung", den FFH-Gebieten entlang der Elbaue und den NSGs "Garbe-Aland-Niederung" bzw. "Elbaue Beuster-Wahrenberg". Bedeutende europäische Vogelvorkommensgebiete sind z.B.die europäischen Vogelschutzgebiete "Unteres Elbetal" und "Aland-Elbe-Niederung". Weite Bereich der Landschaft gehören zum Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe".



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 16,98 %
Vogelschutzgebiete 28,4 %
Naturschutzgebiete 8,52 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 5,92 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 30,93 %


Abgrenzung der Landschaft 'Wischegebiet' (87501)

Abgrenzung der Landschaft "Wischegebiet" (87501)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken