Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Autorin Sabine Scho auf der Insel Vilm

Autorin Sabine Scho lässt sich von der Insel Vilm inspirieren

Foto: Holtmann

Vilm, 12.06.2019 Von der wilden Natur und anmutigen Schönheit der Insel Vilm lässt sich die Schriftstellerin Sabine Scho ab Mitte Juni insgesamt drei Wochen lang inspirieren. Der Schreibaufenthalt ist Bestandteil des Deutschen Preises für Nature Writing und wird vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) gestiftet.

Der mit 10.000 Euro dotierte Deutsche Preis für Nature Writing 2018 wurde vom Verlag Matthes & Seitz Berlin in Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz erstmals an zwei kreative Köpfe zugleich vergeben: Sabine Scho und Christian Lehnert teilen sich die Auszeichnung. Sabine Scho tritt nun als Erste ihren dreiwöchigen Schreibaufenthalt auf der Insel Vilm an. Sie wurde 1970 in Ochtrup geboren und 2012 mit dem Anke Bennholdt-Thomsen Preis der Deutschen Schillerstiftung ausgezeichnet, einem Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung und einem Reisesti-pendium der Kunststiftung NRW 2018 sowie einem Stipendium der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo für 2019. Zuletzt erschienen von ihr die Gedichtbände "Album" und "farben" sowie "Tiere in Architektur" bei Kookbooks."
Sabine Scho wird am 20. Juni auf der Insel Vilm um 19:45 Uhr aus ihren Werken lesen. Musikalisch begleitet wird sie durch das Duo Common Contrasts, bestehend aus Kathrin von Kieseritzky am Saxophon und Heiner Frauendorf am Akkordeon.
Karten können telefonisch unter der Rufnummer 038301 - 86138 oder per E-Mail unter der Adresse annette.pahl@bfn.de reserviert werden. Eine weitere Lesung mit musikalischer Begleitung ist im Rahmen des Schreibaufenthaltes von Christian Lehnert zu einem späteren Zeitpunkt geplant. (Foto: Holtmann)

Letzte Änderung: 12.06.2019

 Artikel drucken