Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Neue Stabsstellenleitung

Neue Leitung: Cornelia Paulsch wird Stabsstellenleiterin auf der Insel Vilm

Cornelia Paulsch | Foto: Tobias Büttner
Cornelia Paulsch | Foto: Tobias Büttner

Putbus/Insel Vilm, 24. Juni 2020: Vom Süden in den hohen Norden: Seit Mitte Mai leitet Dr. Cornelia Paulsch die Stabsstelle „Internationale Naturschutzakademie (INA), Verwaltung Insel Vilm“. In dieser Rolle ist die studierte Biologin für den Tagungsbetrieb, die konzeptionelle und strategische Weiterentwicklung der INA und die Verwaltung der Außenstelle Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz verantwortlich.

Von 2002 bis 2020 arbeitete Cornelia Paulsch als Geschäftsführerin des Institutes für Biodiversität (ibn) in Regensburg. Ihre Aufgaben umfassten das Management und die strategische Entwicklung nationaler und internationaler Projekte in den Themenfeldern Biodiversität, Naturschutz und internationale Zusammenarbeit. Zentral für ihre Arbeit war die Umweltkommunikation an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Naturschutzpraxis. Dabei konzentrierte Cornelia Paulsch sich auf die internationale Ebene und die Konvention über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity, kurz CBD).

Die Biodiversität hat in den letzten Jahrzehnten weltweit dramatisch abgenommen. Um die Ursachen und Zusammenhänge zu verstehen und auch Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten, wurde der Weltbiodiversitätsrat IPBES gegründet (Intergovernmental Platform on Biodiversity and Ecosystem Services). Damit dessen Ergebnisse Veränderungen bewirken, müssen sie kommuniziert und Entscheidungsträgern vermittelt werden. Die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm kann dabei eine wichtige Rolle spielen. Für diese Arbeit baut Cornelia Paulsch auf ihren Erfahrungen aus IPBES-Fortbildungsmaßnahmen, die sie vor allem in Osteuropa und Zentralasien durchgeführt hat, auf.

Während ihrer Zeit beim ibn führte Cornelia Paulsch zahlreiche Veranstaltungen zum Naturschutz durch. Dabei lernte sie die Insel Vilm und die INA als etablierte Institution von internationaler Bekanntheit und Ruf kennen und schätzen. Nun ist die neue Stabsstellenleiterin auf ihre Aufgaben gespannt: „Ich freue mich darauf, an einem einzigartigen Ort, in einer der Kernzonen des Biosphärenreservates Südost-Rügen, mit einem bewährten Team den wichtigen gesellschaftlichen Dialog zu nationalen und internationalen Naturschutzthemen fortzuführen.“

Als Leiterin der Stabsstelle „Internationale Naturschutzakademie, Verwaltung Insel Vilm“ koordiniert Cornelia Paulsch die Arbeit der INA und der Verwaltung Insel Vilm und sorgt für einen reibungslosen Ablauf des Akademiebetriebes. Sie ist für die künftige Ausrichtung der Akademie, die Pflege und Weiterentwicklung eines Netzwerkes von nationalen und internationalen Kontakten und die Kooperation mit wichtigen Akteuren verantwortlich. Die Verwaltung der Außenstelle gehört ebenfalls zu den von der Stabsstelle wahrgenommenen Aufgaben, ebenso wie die Repräsentation der Außenstelle bei lokalen Akteuren.