Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Tagungsdokumentation

9. Vilmer Sommerakademie: Balkonien statt Amazonien? - Tourismus und Naturschutz

12. - 16. Juli 2009 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz.

Informationen und Vorträge zur Tagung

Urlaub ist bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Damit verbunden sind längere oder kürzere Reisen. 76% der Bundesbürger gönnen sich pro Jahr mindestens einen 5-tägigen Urlaub. Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich seit Jahren an der Spitze.

79% geben für ihre Urlaubsentscheidung an, dass Ihnen ein unmittelbares Erleben von Natur sehr wichtig oder wichtig ist. Natur und Landschaft, saubere Luft und sauberes Wasser spielen eine große Rolle für den Erlebniswert. Die Natur, die aufgesucht wird, gilt es zu schützen und ihre Inanspruchnahme verträglich zu gestalten.

Gleichzeitig gefährdet unsere heutige Art des Reisens, insbesondere ein massenhafter Fernreisetourismus, Natur und Umwelt in erheblichem Maße.

Einige Tourismusforscher glauben, in den letzten zwei Jahren einen neuen Trend ausmachen zu können, der durch die aktuelle Wirtschaftskrise noch verstärkt wird. Es gelte nicht mehr: „Ich bin dann mal weg." sondern „Ich bleib dann mal hier."

Aus Klimaschutzgründen wäre dieser Trend sehr zu begrüßen, wie ein schlichter Zahlenvergleich deutlich macht. 2015 müssten wir in Deutschland Emissionen von 3,5t CO2 /pro Mensch/Jahr erreichen, um nachhaltig zu sein (z. Z. 11t). Eine einzige Flugfernreise schlägt im Ø mit 4t CO2 zu Buche.

Am „Anders Reisen – Balkonien statt Amazonien?" werden wir schon bald nicht mehr vorbeikommen. Wir laden Sie herzlich ein, sich an der spannenden Debatte über notwendige Regeln für alle und der schon jetzt möglichen Änderung von eigenen Reisegewohnheiten zu beteiligen.

Organisatoren

Tagungsprogramm

Vilmer Thesen
(sind 2010 in "Naturschutz und Landschaftsplanung" 42 (11), 2010, 325-332 publiziert worden. Mit Erlaubnis des Verlages auch publiziert in:
Vilmer Thesen zu Grundsatzfragen des Naturschutzes: Vilmer Sommerakademien 2001-2010, BfN-Skripten 281, 2010)


Präsentationen und Vorträge

I. Veränderungen und Herausforderungen für Tourismus und die Touristen im Klimawandel

Klimawandel fordert Tourismuswandel - Reisen in Zeiten der Erderwärmung
Wolfgang Strasdas, FH Eberswalde

Verhalten Reisen - Reiseverhalten der Zukunft Veränderungen auf der Nachfrageseite
Wolfgang Günther, Institut für Tourismus und Bäderforschung GmbH Kiel

Herausforderung "Nachhaltigkeit": Reaktionen ausgewählter touristischer Akteure
Petra Bollich, WWF Projektreisen, Hamburg

II. Topos und Ethik des Reisens

Naturschutz und Erholungsvorsorge
Hans-Werner Frohn, Stiftung Naturschutzgeschichte, Königswinter

Philosophie des touristischen Reisens
Jens Badura - vorgetragen von Thomas Potthast, Philosoph, Biologe

Reisen - Freiheitsmythos der Moderne
Ludwig Fischer, Literaturwissenschaftler, Hamburg

Das Unterwegssein als Topos in der Literatur (Veröffentlichung erfolgt in Kürze)
Viktor Liebrenz, ehem. Lektor Aufbau-Verlag, Erfurt

III. Folgen des Reisens für Natur und Umwelt

Tourismus und biologische Vielfalt - Chancen und Risiken
Beate Job-Hoben, BfN-Bonn

Schützen und Erhalten was man besuchen will - Tourismus, Umwelt und nachhaltige Entwicklung
Peter Zimmer, Tourismusberater München

Klimawirkungen im Ferntourismus
Peter Zimmer, Tourismusberater München

Reisen aus Sicht der bereisten Ländern - Für einen Klimawandel im Tourismus
Heinz Fuchs, EED Tourim Watch, Bonn

IV. Jetzt (wieder) anders reisen

Zu Fuß: Wandern zwischen Tourismus und Lebensgefühl
Eric Neumeyer, Deutscher Wanderverband, Kassel

Mit dem Rad: Die Entdeckung der Langsamkeit
Wolfgang Reiche, Weltreisender per Rad, ADFC, Bremen

Mit der Bahn: Fahrtziel Natur
Kathrin Bürglen, Deutsche Bahn, Frankfurt/M.

Letzte Änderung: 08.09.2009

 Artikel drucken