Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Tagungsdokumentation

Biodiversität und Klimawandel - Vernetzung der Akteure in Deutschland VI

30. August - 02. September 2009 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz.

Informationen und Vorträge zur Tagung

Um den Verpflichtungen Deutschlands aus der Biodiversitätskonvention nachzukommen wird ein besserer Informations- und Erfahrungsaustausch der nationalen Akteure im Bereich Biodiversität, Klimaveränderung und Wüstenbildung, sowie eine Vernetzung der damit befassten Institutionen angestrebt.
Im Rahmen eines Forschungsvorhabens sollen zu diesem Zweck Workshops mit deutschen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik/Verwaltung und NGO’s durchgeführt werden. Die Workshops dienen vorrangig dem fachwissenschaftlichen Informationsaustausch und der verstärkten Koordination zukünftiger Forschungsprojekte, der Erarbeitung von wissenschaftlichen Grundlagen möglicher Verhandlungspositionen im internationalen Bereich sowie der Sichtung von Informationen, die im Hinblick auf aktuelle Entwicklungen (u. a. die Erarbeitung von Anpassungsstrategien an den Klimawandel auf Länder- und Bundesebene sowie die Verhandlungen eines Post-Kyoto Regimes) in Deutschland von Bedeutung sind.
Aufbauend auf den Ergebnissen der vorangegangenen Workshops sollen konkrete Synergie- und Kooperationsmöglichkeiten erarbeitet werden, die auch zu einem verbesserten Wissenstransfer von der Forschung in die Umsetzung, bzw. Politikberatung führen sollen.


I. Beiträge zur Verhandlung eines Post-Kyoto-Regimes / REDD

Stand der UNFCCC-Verhandlungen zu REDD und Biodiversitätsfragen
Rosemarie Benndorf, Umweltbundesamt

REDD aus der Biodiversitätsperspektive - Chancen und Risiken zum derzeitigen Stand der UNFCCC-Verhandlungen
Till Pistorius, Universität Freiburg

REDD als Instrument zum Schutz der Wälder in Entwicklungsländern - Synergien und Konflikte zwischen verschiedenen Zielen der internationalen Klima- und Biodiversitätspolitik
Dinah Benick, Universität Freiburg

CO2-Neutralität: Option für REDD und Post-Kyoto
Bernhard Stribrny, Biodiversität und Klima Forschungszentrum – Frankfurt (BiK-F)

Kurzbericht über die Arbeit der CBD-Expertengruppe "Biodiversität und Klimawandel"
Cordula Epple, Bundesamt für Naturschutz

Ecosystem based adaptation in der AWG-LCA und das Verhältnis zwischen Naturschutz- und Entwicklungspolitik
Nicolai Schaaf, Naturschutzbund Deutschland

II. Synergien zwischen Naturschutz und Anpassungsmaßnahmen anderer Sektoren bzw. Maßnahmen zum Klimaschutz

Synergien zwischen Naturschutz und Klimaschutz in der Landnutzung Deutschlands
Annette Freibauer, vonThünen-Institut, Braunschweig

Klimarelevanz von Mooren in Deutschland - Monetäre CO2-Bilanzierung von ausgewiesenen Naturschutzgebieten
Matthias Drösler, Technische Universität München

Mooranleihe und Waldaktie - innovative (Finanz-)Produkte an der Schnittstelle von Biodiversität und Klimaschutz
Thorsten Permien, Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V.

Waldaktie - ein Beitrag des Einzelnen zur Minderung des Klimawandels
Gerd Klötzer, Forstamt Rügen

Integriertes Küstenzonenmanagement (IKZM) - ein Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel
Heike Holzfuß, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Erweiterte Nutzen-Kosten-Analysen von Hochwasserschutzmaßnahmen
Ulrich Petschow, Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

III. Anpassungsstrategien an den Klimawandel und Klimaschutzaktivitäten auf Länder- und Bundesebene

Die deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel - Stand der Beteiligungsmöglichkeiten und der Indikatorenentwicklung
Kati Mattern, Umweltbundesamt

Klimaschutzmanagement im Land Brandenburg - aktuelle Arbeiten des Landesumweltamtes
Carsten Linke, Landesumweltamt Brandenburg

Naturschutz als strategisches Thema im Klimaanpassungsprojekt REGKLAM - Stand und Perspektiven in einem Modellprojekt in der Region Dresden
Andre Hilbrich, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

Invasiv-Konkurrenzstark-Regressiv -  Anmerkungen zu Baumarten im Klimawandel
Norbert Asche, Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen

IV. Aktuelle Forschung im Bereich Biodiversität und Klimawandel

Anpassung des administrativen Naturschutzes an den Klimawandel - Region Brandenburg/Berlin
Lena Strixner, Fachhochschule Eberswalde

Marktbasierte Instrumente für Ökosystemleistungen - Triebkräfte, Wirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten am Beispiel von Klima- und Naturschutz in mitteleuropäischen Kulturlandschaften
Bettina Ohnesorge, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Interdisziplinäre Biodiversitätsforschung in den Exploratorien
Andreas Hemp, Biodiversitätsexploratorium Schorfheide-Chorin

Was wissen wir über die Anpassungsfähigkeit von Arten an den Klimawandel?
Dennis Rödder, Universität Trier

Noch wärmer, noch trockner? Stadtnatur und Freiraumentwicklung im Klimawandel
Stefanie Rößler, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

Vorstellung der regionalen Helmholtz-Klimabüros
Andreas Marx, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ Leipzig

Naturschutzrecht im Zeichen des Klimawandels
Stefan Möckel, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ Leipzig