Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Tagungsdokumentation

Exchange on TEEB Processes in European Countries

Der internationale Workshop fand vom 11.-15. Oktober 2011 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm statt und wurde vom Bundesamt für Naturschutz (BfN), dem Forschungsinstitut Alterra aus Wageningen in den Niederlanden und dem Helmholtz Umweltforschungszentrum (UFZ) aus Leipzig veranstaltet.


Informationen zum Workshop

The Economics of Ecosystems and Biodiversity (TEEB) ist eine internationale Initiative, die auf den wirtschaftlichen Nutzen der biologischen Vielfalt aufmerksam macht, die Kosten des Verlusts biologischer Vielfalt und der Verschlechterung des Zustands der Ökosysteme bemisst und Expertise aus Naturwissenschaft, Wirtschaft und Politik zusammenbringt, um Maßnahmen zur Sicherstellung von Ökosystemdienstleistungen für künftige Generationen zu fundieren.

Ausgehend von der globalen TEEB-Studie entwickeln immer mehr Länder Aktivitäten, um Ökosystemdienstleistungen auf der nationalen Ebene zu bewerten. Dies umfasst ökologische und ökonomische Bewertungen von bestimmten Ökosystemdienstleistungen und fundiert Diskussionen um den Erhalt von Ökosystemen und der biologischen Vielfalt durch zusätzliche ökonomische Argumente und integriert diese in die relevanten politischen Entscheidungsprozesse. Die Ergebnisse sollen die Öffentlichkeit erreichen, um das Bewusstsein für den Wert des Naturkapitals und die Akzeptanz entsprechender Naturschutzmaßnahmen zu erhöhen.

Diese Bestrebungen werden durch multinationale Unternehmen unterstützt. Die Wichtigkeit der Ökosysteme und deren Dienstleistungen sind mit den entsprechenden Vorgaben und bestimmten Aktionen in der neuen EU-Biodiversitätsstrategie für 2020 ausgewiesen, die von der Europäischen Kommission im Mai 2011 verabschiedet wurde.

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesamt für Naturschutz (BfN) gemeinsam mit dem Forschungsinstitut Alterra aus Wageningen in den Niederlanden und dem Helmholtz Umweltforschungszentrum (UFZ) Leipzig nationale TEEB-Initiativen aus Europa zum Workshop eingeladen, um:


  • eine Plattform für den Austausch und gegenseitiges Lernen von TEEB-Prozessen in verschiedenen europäischen Ländern zu bieten;
  • die Zusammenarbeit und Koordination zwischen den europäischen Ländern zu fördern;
  • die Möglichkeit zum Wissensaustausch zu supranationalen Initiativen zu bieten.

Der Workshop umfasste folgende Themen:

  • allgemeine Ansätze zur TEEB-Studie auf nationaler Ebene,
  • methodische Ansätze für die Identifikation der wichtigsten Ökosystemdienst-leistungen,
  • aktueller Zustand und Trends von Ökosystemen,
  • Ansätze für die monetäre und nicht-monetäre Bewertung von Ökosystem-dienstleistungen,
  • politische Instrumente und Mittel zur Sicherung von Ökosystemdienstleistungen auf nationaler und europäischer Ebene,
  • Einbezug der Privatwirtschaft,
  • Kommunikation von TEEB an Entscheidungsträger und Öffentlichkeit,
  • Synergien durch Zusammenarbeit und Koordination,
  • Vernetzung der nationalen und europäischen TEEB-Prozesse.

Vorträge und Arbeitsgruppen

Plenary Session I

Setting the stage and exploring the supranational context for national TEEB processes
Moderator: Burkhard Schweppe-Kraft, BfN, Bonn

Introduction to the workshop
Bettina Hedden-Dunkhorst, BfN, Bonn

Results from the 4th Ecosystem Services Partnership conference held in Wageningen, 4-7 October 2011
Leon Braat, Forschungszentrum Alterra, Wageningen

Current issues from the international TEEB process
Asad Naqvi, UNEP-TEEB, Genf

TEEB processes in Europe in the context of the EU Biodiversity Strategy to 2020
Laure Ledoux, Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission, Brüssel

EEA contribution to framing European Ecosystem Assessments
Valerie Laporte, Europäische Umweltagentur (EEA), Kopenhagen

 

Plenary Session II

Ecosystem assessment, valuation and mapping: Methodologies, approaches and links to policy processes
Moderator: Leon Braat,
Forschungszentrum Alterra, Wageningen

The UK National Ecosystem Assessment: Lessons learnt from a national assessment process
Claire Brown, UNEP-WCMC, Cambridge

Mapping and provision of ecosystem services at the EU scale
Maria Luisa Paracchini, Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission, Ispra

State of the art ecosystem research in Belgium
Sander Jacobs, Universität Antwerpen

Spanish experiences and views on ecosystem assessment and a possible TEEB process
Noelia Vallejo Pedregal, Spanisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Meer, Madrid

Portugal's ecosystems and TEEB assessments
Cristina Marta-Pedroso, Polytechnisches Institut Bragança

Grassland ecosystem services: A pilot assessment in the Czech Republic
Iva Honigova, Tschechisches Amt für Natur- und Landschaftsschutz, Prag

Ecosystem services of agricultural landscape in Slovakia
Jana Spulerova, Institut für Landschaftsökologie, Nitra

 

Working Group Session I
Linking science and policy for maintaining ecosystem services

Moderator: Christoph Schröter-Schlaack, UFZ, Leipzig
Ergebnisse

 

Plenary Session III

National TEEB processes: Why, what, how and who?
Moderator: Bernd Hansjürgens, UFZ, Leipzig

The Netherland's national TEEB study
Kees Hendriks, Forschungszentrum Alterra, Wageningen

Germany's approach to a national TEEB process
Burkhard Schweppe-Kraft, BfN, Bonn & Bernd Hansjürgens, UFZ, Leipzig

The start of TEEB in Russia: Prospects and obstacles
Elena Bukvareva, A.N. Severtsov Institut für Ökologie und Evolution, Moskau

Making the economic case of biodiversity in Georgia
Anja Wittich, IUCN Kaukasus-Kooperationszentrum, Tiflis

Lithuania: Current status and challenges for TEEB approaches
Vytautas Narusevicius, Litauisches Ministerium für Umweltschutz, Vilnius

 

Working Group Session II
Integrating TEEB processes and their results into policy and implementation
Moderator: Florian Carius, BfN, Bonn
Ergebnisse

 

World Café
Tools and instruments for maintaining ecosystem services during and beyond national TEEB processes
Moderator: Florian Carius, BfN, Bonn
Ergebnisse

 

Plenary Session IV

Outputs and Way forward
Moderator: Bettina Hedden-Dunkhorst, BfN, Bonn
Policy Brief (Ergebnispapier)


Gruppenbild

Workshopteilnehmer (Urheber: Bettina Hedden-Dunkhorst)
Workshopteilnehmer (Urheber: Bettina Hedden-Dunkhorst)

Ansprechpartner

Florian Carius, Tel. 0228-8491-1764
Bundesamt für Naturschutz, Fachgebiet I 2.3


Download

Policy Brief
(Ergebnispapier)

Programm

Teilnehmerliste 

 

Letzte Änderung: 27.01.2012

 Artikel drucken