Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Tagungsdokumentation

Landschaften in Deutschland 2030 II: Der stille Wandel

29. November bis 2. Dezember 2010 an der Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz

Informationen zur Tagung

In den letzten Jahrzehnten vollzieht sich der Wandel von Landschaften in zunehmender Geschwindigkeit. Dies geht auf eine Vielzahl anthropogen verursachter Triebkräfte zurück. Wenn man den Landschaftswandel verstehen und gegebenenfalls gar steuern will, ist die Kenntnis dieser Einflussfaktoren der Landschaftsentwicklung und ihrer Auswirkungen eine wichtige Voraussetzung.
Dabei spielen nicht nur offenkundige und leicht sichtbare Veränderungen eine Rolle, wie sie beispielsweise durch die Agrarpolitik, die Förderung erneuerbarer Energien oder auch den Klimawandel ausgelöst werden. Ziel dieses zweiten Workshops der dreiteiligen Reihe „Landschaft 2030“ war es daher, dem „stillen Wandel“ der Landschaft nachzuspüren, wie er durch Veränderungen demografischer Faktoren, von Lebensstilen und des Naturbewusstseins ausgelöst wird.

Durch eine gemeinsame, interdisziplinäre Entwicklung von Szenarien auf Basis von Expertenvorträgen wurden mittel- und langfristige Wirkungen dieser Veränderungen auf die Landschaft abgeschätzt. Hierfür wurden die Ergebnisse des ersten Workshops aus dem Jahr 2009 aufgegriffen.
Schließlich wurden aus den Szenarien erste Konsequenzen für Naturschutz und Landschaftsplanung diskutiert. Vertieft behandelt werden soll diese Thematik aber im Rahmen des 3. Workshops vom 19. bis 22. September 2011, der sich mit Handlungserfordernissen und Steuerungsansätzen zur Landschaftsentwicklung aus Sicht unterschiedlicher landschaftsrelevanter Politiksektoren befassen wird.

Programm

Landschaften in Deutschland 2030 - Der stille Wandel, BfN-Skripten 303, 2011
(kostenlose Druckversion ist auf Anfrage bei Martina Finger erhältlich)


Präsentationen

I. Demographischer Wandel-Flächeninanspruchnahme

Demografischer Wandel bis 2030
Dr. Hansjörg Bucher, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn

Demografischer Wandel – Chancen und Risiken für die Landschaftsentwicklung
Maria Moofeld, Technische Universität Berlin

Flächeninanspruchnahme durch Siedlung und Verkehr in Wachstums- und Schrumpfungsregionen
Prof. Dr. Christian Küpfer, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen

Raumszenarien 2030 in Österreich
Prof. Dr. Marianne Penker, Universität für Bodenkultur Wien

II. Lebenswelten-Naturbewusstsein

Naturbewusstsein 2010! Naturbewusstsein 2030?
Dr. Silke Kleinhückelkotten, ECOLOG Institut, Hannover

Lebensstile der Zukunft
Dr. H.-Peter Neitzke, ECOLOG Institut, Hannover

Trends der Tourismusentwicklung
Prof. Dr. Hartmut Rein, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde


Gemeinsame Erarbeitung eines Szenarios
Regionale Differenzierungen im Rahmen eines Szenarios
Ergebnisse einer Arbeitsgruppe
Arbeitsatmosphäre

Ansprechpartner

Bundesamt für Naturschutz - Internationale Naturschutzakademie
Dr. Norbert Wiersbinski, Telefon: 038301/86-111

Technische Universität Berlin - FG Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung
Prof. Dr. Stefan Heiland, Telefon: 030/314-79094
Dr. Bernd Demuth, Telefon: 030/314-21388

Szenario 'Starke Dörfer im ländlichen Raum'

Workshopdokumentation des 1. Workshops

Vorträge des 1. Workshops

BfN-Skripten 284, 2010
Landschaften in Deutschland 2030 - Der große Wandel -

Workshopdokumentation des 2. Workshops

BfN-Skripten 303, 2011
Landschaften in Deutschland 2030 - Der stille Wandel