Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Tagungsdokumentation

Landschaften in Deutschland 2030 III: Erlittener Wandel–gestalteter Wandel

07. bis 10. Februar 2012 an der Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz

Informationen zur Tagung

In den letzten Jahrzehnten vollzieht sich der Wandel von Landschaften in zunehmender Geschwindigkeit. Dies geht auf eine Vielzahl anthropogen verursachter Triebkräfte zurück. Wenn man den Landschaftswandel verstehen und ggf. gar steuern will, ist die Kenntnis dieser Einflussfaktoren der Landschaftsentwicklung und ihrer Auswirkungen eine wichtige Voraussetzung.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass bestimmte Qualitäten einer Landschaft nicht nur aus naturschutzfachlicher Sicht von Bedeutung sind. Auch für die Identifikation der Menschen mit ihrer Region (Stichwort Heimat) sowie als wesentliche Grundlage für den Tourismus und als weicher Standortfaktor spielen sie eine wichtige Rolle.

Im dritten Workshop der Reihe „Landschaften in Deutschland 2030“ sollen daraus Handlungserfordernisse für Naturschutz, Landschaftsplanung und weitere landschaftsrelevante Politiksektoren (z. B. Regionalentwicklung) abgeleitet werden. Hierfür sind auch bestehende und mögliche künftige planerisch-politische Steuerungsoptionen vor dem Hintergrund sozialer Entwicklungen zu beleuchten und kritisch zu diskutieren. Dabei sollen Sichtweisen aus verschiedenen landschaftsrelevanten gesellschaftlichen Bereichen, z. B. Regionalentwicklung, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, einfließen.

Programm

Landschaften in Deutschland 2030 - Erlittener Wandel – gestalteter Wandel
BfN-Skripten 314, 2012
(kostenlose Druckversion ist auf Anfrage bei Martina Finger erhältlich)




Tagungsteilnehmer im Plenum
Tagungsteilnehmer in einer Arbeitsgruppe

Präsentationen

I. Sichtweisen auf Landschaften

Landschaften 2030 – Wünsche, Visionen und Realitäten aus Sicht der Landwirtschaft
Dr. Peter Pascher, Deutscher Bauernverband, Berlin

Beeinflussen virtuelle Welten die Präferenzen in der Wahrnehmung der Umwelt?
Prof. Jeffrey Wimmer, Technische Universität Ilmenau

Landschaftsveränderungen durch die Energiewende. Einschätzung des Bundesamtes für Naturschutz
Kathrin Ammermann, Bundesamt für Naturschutz, Leipzig

Sichtweisen verschiedener Akteure auf Landschaft sowie deren Handlungs- und Steuerungsmodi in Bezug auf die Entwicklung von Landschaften
Ludger Gailing, Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung, Erkner


Ansprechpartner

Bundesamt für Naturschutz - Internationale Naturschutzakademie
Dr. Norbert Wiersbinski, Telefon: 038301/86-111

Technische Universität Berlin - FG Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung
Prof. Dr. Stefan Heiland, Telefon: 030/314-79094
Dr. Bernd Demuth, Telefon: 030/314-21388

Workshopdokumentation des 1. Workshops

Vorträge vom 1. Workshop

BfN-Skripten 284, 2010
Landschaften in Deutschland 2030 - Der große Wandel -

 

Workshopdokumentation des 2. Workshops

Vorträge vom 2. Workshop

BfN-Skripten 303, 2011
Landschaften in Deutschland 2030 - Der stille Wandel

Workshopdokumentation des 3. Workshops

BfN-Skripten 314, 2012
Landschaften in Deutschland 2030 - Erlittener Wandel-gestalteter Wandel