Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Stellenausschreibung 239


Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Wir beraten das BMU in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten.



Für unseren Dienstsitz auf der Insel Vilm bei Rügen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf unbefristete Zeit

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter
Vollzeit/Teilzeit
Kennziffer 239

für den Bereich - Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm -.

 

Aufgaben:

  • Konzipierung, Durchführung, Begleitung und Auswertung von überwiegend internationalen Veranstaltungen der Internationalen Naturschutzakademie
  • Mitaufbau und Unterstützung einer Gesprächsplattform für ausgewählte nationale oder internationale Naturschutzanliegen 
  • Mitaufbau und Mitarbeit im Arbeitsfeld „sektorübergreifende Naturschutzdialoge“
  • Mitwirkung in der Erarbeitung und Etablierung neuer Veranstaltungsformate
  • Moderation und Leitung von Tagungen und Workshops
  • Mitwirkung in der Pflege von Kontakten zu internationalen Organisationen und international tätigen Organisationen im Naturschutz.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom Universität oder Master-Abschluss) in Landschaftsplanung, Naturschutz, Umweltwissenschaften, Landwirtschaft, Politologie, Kommunikationswissenschaften, Sozialwissenschaften oder verwandten Studiengängen
  • Erfahrungen in der internationalen Naturschutzarbeit und sehr guter Überblick über aktuelle Entwicklungen und Akteure im Naturschutz in Deutschland und international
  • Vorteilhaft sind ergänzende Erfahrungen oder Kenntnisse aus anderen Sektoren sowie Erfahrungen und Kenntnisse in der Konzeption und Durchführung von Multi-Stakeholder-Dialogen, Moderation und Mediation
  • Erfahrung in Veranstaltungsplanung und -leitung
  • Hervorragende Kommunikationsfähigkeiten und PR-Erfahrung sowie sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse zur Naturschutzsituation in Eurasien sowie gute russische Sprachkenntnisse sind vorteilhaft
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Fähigkeit zu eigenständigem Arbeiten
  • Fähigkeit zu interdisziplinären und teamorientierten Arbeiten.

Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten. 

Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Besoldung bis Besoldungsgruppe A 13 h/A 14 BBesO A möglich; bei vorliegenden Voraussetzungen erfolgt bei Tarifbeschäftigten eine Einstellung in Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das BfN gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielvalt unter den Mitarbeitenden. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Falls Sie sich für diese Aufgabe interessieren, bitten wir um Ihre schriftliche Bewerbung (nicht per E-Mail) mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 239 bis zum 23.02.2019 an das


Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstr. 110, 53179 Bonn