Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Stelle 952


Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Wir beraten das BMU in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten.



Für unsere Dienststelle in Bonn-Bad Godesberg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf unbefristete Zeit eine

                                          Referatsleitung (m/w/d)

                                                 Kennziffer 952

für das Referat Z 1.1 „Personal“.

Aufgaben:

Dem Referat Z 1.1 mit z. Zt. zehn mitarbeitenden Personen obliegt die Bearbeitung sämtlicher Personalangelegenheiten einschließlich der personalrechtlichen Nebengebiete für die rund 375 Beschäftigten in den Dienststellen Bonn, Leipzig und auf der Insel Vilm. Die Tätigkeiten umfassen insbesondere die Betreuung der Beschäftigten bei allen Fragen im Zusammenhang mit ihren Dienst- oder Arbeitsverhältnissen. Der Aufgabenbereich betrifft grundsätzlich den gesamten Bereich des Personalmanagements von der Rekrutierung über die laufende Betreuung bis zur Beendigung der Dienst- oder Arbeitsverhältnisse inklusive der Fort- und Ausbildungsangelegenheiten. Die Aufgaben der Referatsleitung beinhalten dabei:

  • Wahrnehmung der Führungs- und Steuerungsaufgaben im Referat
  • Strukturierung der Aufgabenplanung und Koordinierung der laufenden Arbeiten im Referat
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung aller Arbeitsbereiche des Referates unter be-sonderer Berücksichtigung der Digitalisierung der Arbeitsabläufe (z. B. Einführung PVSPlus) und Anwendung moderner Instrumente und Methoden der Personalentwicklung.

Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.

Voraussetzungen:

  • Abschluss eines Hochschulstudiums (Diplom-Universität oder Master-Abschluss) mit personalwirtschaftlicher Ausrichtung oder Befähigung zum Richteramt mit zwei mindestens befriedigenden Examina
  • gute Kenntnisse im Tarif- und Beamtenrecht
  • nachgewiesene Erfahrung im Personalmanagement der öffentlichen Hand
  • ausgeprägte Fähigkeit zu teamorientiertem Arbeiten, analytischem und konzeptionellem Denken sowie hohe soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit, Genderkompetenz
  • Eigeninitiative und Verhandlungsgeschick
  • englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung und Fähigkeit zur Führung und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kenntnisse und Erfahrungen in der Funktionsweise und Anwendung von Personalverwaltungssystemen sind von Vorteil.

Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen, der persönlichen sowie der stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen ist eine Besoldung von Besoldungsgruppe A 13 h bis A 15 BBesO A möglich; bei Vorliegen der Voraussetzungen ist bei Tarifbeschäftigten eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 TVöD möglich.

Bei Einstellung einer/eines Tarifbeschäftigten wird ein Arbeitsverhältnis auf Probe in dieser Führungsposition zunächst für die Dauer von maximal 2 Jahren begründet. Nach erfolgreicher Absolvierung der Erprobungszeit ist eine unbefristete Weiterbeschäftigung vorgesehen. Bei Beamtinnen und Beamten richtet sich die Dauer der Erprobungszeit nach § 34 Bundeslaufbahnverordnung (BLV).

Das BfN gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Falls Sie sich für diese Stelle interessieren, bitten wir um Ihre schriftliche Bewerbung (nicht per E-Mail) mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung). Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 952 bis zum 6. Dezember 2019 an das


Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstr. 110, 53179 Bonn