Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 011 - Mildenberger Tonstiche, BB

Gebietsnummer:

Kranich ©Ralf Grunewald
Kranich ©Ralf Grunewald

011

Gebietsname:

Mildenberger Tonstiche

Schutzzeit:

September – November & Februar – April

Gebietsfläche (in Hektar):

3.372


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Mildenberg ist ein Ortsteil der Kleinstadt Zehdenick im Landkreis Oberhavel ca. 60 km nördlich von Berlin. Ende des 19 Jahrhunderts machten Funde ergiebiger Tonvorkommen die Region zu einem der größten Ziegelreviere Europas. Mittlerweile stellen die Zehdenicker-Mildenberger Tonstiche einen wichtigen Teil der Naturräume des Havelverbundes dar und sind in weiten Teilen als Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Binnengewässer mit angrenzenden feuchten Hochstaudenfluren, Moore, Sümpfe, feuchtes Grünland und Laubwälder sowie vereinzelte Heiden beheimaten zahlreiche Vogelarten. Besondere Bedeutung kommt dem Gebiet außerdem als Rastplatz für Kraniche im Frühjahr und Herbst zu.


Weitere Informationen:

Landesumweltamt Brandenburg


Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 2.500


    Kranich ©Jürgen Radzieja / PIXELIO
    Kranich ©Jürgen Radzieja / PIXELIO

Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 011 Mildenberger Tonstiche ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 011 Mildenberger Tonstiche (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Zu diesem Gebiet liegen uns zur Zeit leider noch keine Luftbilder vor.

Vielleicht können Sie uns helfen: Verfügen Sie über Luftbilder oder haben Sie die Möglichkeit solche Aufnahmen aus der empfohlenen Höhe (oder höher) zu erstellen? Wenn ja, könnte hier bald Ihr Bild zu sehen sein.

Kontakt: Michael Pütsch puetschm@bfn.de


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Kraniche ©Ralf Grunewald
Kraniche ©Ralf Grunewald

Auf Wiesen, Äckern und Feldern suchen Kraniche Nahrung, um genügend Energiereserven für ihren teilweise mehrere tausend Kilometer langen Zug in die Winterquartiere anzulegen.


Kraniche ©uschi dreiucker (moorhenne) / PIXELIO
Kraniche ©uschi dreiucker (moorhenne) / PIXELIO

Mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,20 Metern und einer Körpergröße von bis zu 1,20 Metern zählt der Kranich zu den größten heimischen Vogelarten.

Letzte Änderung: 19.03.2010

 Artikel drucken