Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 187 - Werbeliner See, SN

Gebietsnummer:

Blässgans ©Jannes Bayer
Blässgans ©Jannes Bayer

187

Gebietsname:

Werbeliner See

Schutzzeit:

September – März

Gebietsfläche (in Hektar):

1.130


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Südwestlich Delitzsch wird die intensiv landwirtschaftlich genutzte Ackerebene durch ehemalige Braunkohle­tagebau­flächen unterbrochen. Im Zentrum befindet sich der Werbeliner See, dessen Umgebung durch Offenlandbereiche verschiedener Sukzessionsstadien und teilweise durch Gehölzpflanzungen gekennzeichnet ist. Das dem Braunkohlenabbau zum Opfer gefallene Dorf „Werbelin“ gab dem ABA seinen Namen. Die Bewohner hat man in den Jahren 1990-91 ausgesiedelt. 1992 wurde das Dorf zerstört. Dennoch existiert die eigentliche Ortslage bis heute, da der Tagebau Delitzsch-Südwest bereits 1993 stillgelegt wurde.

Der Werbeliner See ist ein bedeutendes Rastgebiet für Wasservogelarten, insbesondere während des Durchzuges mit regelmäßig mehr als 20.000 Individuen und ein bedeutendes Brutgebiet von Vogelarten der Gewässer in Bergbaufolgelandschaften (z.B. Schwarzkopfmöwe, Lachmöwe).



Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 20.000


Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 187 Werbeliner See ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 187 Werbeliner See (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Zu diesem Gebiet liegen uns zur Zeit leider noch keine Luftbilder vor.

Vielleicht können Sie uns helfen: Verfügen Sie über Luftbilder oder haben Sie die Möglichkeit solche Aufnahmen aus der empfohlenen Höhe (oder Höher) zu erstellen? Wenn ja, könnte hier bald Ihr Bild zu sehen sein.

Kontakt: Michael Pütsch


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Reiherenten ©Jannes Bayer
Reiherenten ©Jannes Bayer

Das schwarz-weiße Gefieder der männlichen Reiherenten ist ebenso wie der schwarze Schopf am Hinterkopf ein gutes Erkennungsmerkmal. Anders als bei Wildgänsen unterscheiden sich übrigens bei Enten Männchen und Weibchen meist deutlich im Aussehen.

Letzte Änderung: 28.03.2010

 Artikel drucken