Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 192 - Teiche bei Zschorna, SN

Gebietsnummer:

Teiche bei Zschorna ©Jörg Hennersdorf
Teiche bei Zschorna ©Jörg Hennersdorf

192

Gebietsname:

Teiche bei Zschorna

Schutzzeit:

September – März

Gebietsfläche (in Hektar):

543


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Das Gebiet umfasst im Wesentlichen ein Staubecken (ehemaliger Großteich) sowie den Breiten Teich bei Zschorna. Die angrenzenden Bereiche mit Niederungen und Forsten sind Bestandteil des Schutzgebietes.

Die Teiche bei Zschorna sind ein bedeutendes Nahrungs- und Rastgebiet für Wasservogelarten und beherbergen regelmäßig mehr als 20.000 Individuen. Außerdem sind die Teiche bedeutende Brutgebiete von Arten der Teichgebiete (z.B. Schwarzkopfmöwe und Lachmöwe) und der Wälder.



Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 20.000


Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 192 Teiche bei Zschorna ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 192 Teiche bei Zschorna (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Zu diesem Gebiet liegen uns zur Zeit leider noch keine Luftbilder vor.

Vielleicht können Sie uns helfen: Verfügen Sie über Luftbilder oder haben Sie die Möglichkeit solche Aufnahmen aus der empfohlenen Höhe (oder höher) zu erstellen? Wenn ja, könnte hier bald Ihr Bild zu sehen sein.

Kontakt: Michael Pütsch


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Teiche bei Zschorna ©Jörg Hennersdorf
Teiche bei Zschorna ©Jörg Hennersdorf

Für zahlreiche Vogelarten stellen die Teiche bei Zschorna ein bedeutendes Nahrungs-, Brut- und Rastquartier dar.


Bläss- und Graugänse ©Jannes Bayer
Bläss- und Graugänse ©Jannes Bayer

So suchen auch zahlreiche nordische Gänse das Gebiet auf ihrem Zug auf. Ausgewachsene Blässgänse lassen sich u.a. anhand ihrer weißen Schnabelbasis, den orangenen Beinen und dem schwarz gestreiften Bauch erkennen. Mit einer Flügelspannweite von bis zu 1,65 Metern sind sie außerdem etwas kleiner als Graugänse.

Letzte Änderung: 28.03.2010

 Artikel drucken