Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü


Suche in www.bfn.de

Aktuelles

Bonn, 31. März 2015: Immer zu den Ostertagen wird die Frage gestellt, wie es dem Osterhasen, eigentlich dem Feldhasen, in Deutschland geht.

 

Die Feldhasen werden in der Roten Liste bundesweit als gefährdet eingestuft. Auch in einigen Roten Listen der Bundesländer wird der Feldhase als gefährdet bzw. stark gefährdet (z.B. Sachsen und Sachsen-Anhalt) gelistet.

 

 zur Pressemitteilung

Frankfurt am Main/Bonn, 25.03.2015: Der Verlust der biologischen Vielfalt sei vor allem auf die Übernutzung der natürlichen Ressourcen zurückzuführen, sagte BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel. Auf der Fachtagung "Ressourcen schonen - biologische Vielfalt erhalten" erklärte Jessel: "Vierzig Prozent des weltweiten Handelsvolumens bauen darauf, die natürlichen Lebensgrundlagen zu nutzen. Allerdings stoßen die Fähigkeiten der Ökosysteme erkennbar an ihre Grenzen. Sie können die enormen Belastungen nicht mehr abpuffern." Die BfN-Präsidentin forderte die Wirtschaft auf, sich "schon in ihrem eigenen Interesse als treibende Kraft für die Schonung der Ressourcen einzusetzen."

 zur Pressemitteilung

Das neue Fachinformationssystem FFH -VP-Info macht ab sofort systematisch Daten und Informationen zugänglich, die im Rahmen einer FFH -Verträglichkeitsprüfung nach § 34 BNatSchG zur Beurteilung von Beeinträchtigungen der Gebiete des europäischen ökologischen Netzes "Natura 2000" benötigt werden.

 

 Fachinformationssystem FFH -VP-Info

Heft 139:

Anpassungskapazität naturschutzfachlich wichtiger Tierarten an den Klimawandel

 

unserer Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" ist neu erschienen.

 

 Neuerscheinungen

Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

Argumente, Positionen, Hintergründe


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.