Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Biologische Vielfalt und die CBD

Aktuelles

Im World Conference Center in Bonn fand vom 12. - 17. Januar 2015 das dritte Treffen des Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES-3) statt. Auf IPBES-3 hat der Weltbiodiversitätsrat über prozedurale Aspekte verhandelt sowie wichtige Entscheidungen zu verschiedenen Arbeitselementen des ersten Arbeitsprogramms (2014-2018) getroffen.

Der Weltbiodiversitätsrat, IPBES, ist ein zwischenstaatliches Gremium zur wissenschaftlichen Politikberatung über das Thema biologische Vielfalt, vergleichbar dem Weltklimarat IPCC. Es will politischen Entscheidungsträgern objektive und zuverlässige Informationen über den Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt und ihrer Ökosystemleistungen zur Verfügung stellen.

 Arbeits- und Informationsdokumente für IPBES-3

Biologische Vielfalt

Daten und Fakten

Der Begriff Biologische Vielfalt oder Biodiversität steht als Sammelbegriff für die Vielfalt des Lebens auf unserer Erde und ist die Variabilität aller lebender Organismen und der ökologischen Komplexe zu denen sie gehören. Biodiversität umfasst drei Ebenen: die Vielfalt der Ökosysteme (dazu gehören Lebensgemeinschaften, Lebensräume und Landschaften), die Artenvielfalt und drittens die genetische Vielfalt innerhalb der Arten.

 Daten und Fakten

CBD-Logo

Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD)

Das Übereinkommen über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity - CBD ) ist ein weltumspannendes, völkerrechtlich verbindliches Abkommen zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der belebten Natur und bezieht sich sowohl auf die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten, als auch auf die Vielfalt innerhalb der Arten (z.B. Nutztierassen) und auf die Vielfalt der Ökosysteme. Die CBD hat 194 Mitgliedsstaaten, inklusive Deutschland und die Europäische Union.

 Übereinkommens zur biologischen Vielfalt ( CBD )

Nationale Biodiversitätsstrategie

Nationale Strategie

In Deutschland wurde am 7. November 2007 die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt vom Bundeskabinett verabschiedet. Unmittelbar mit dem Beschluss der Nationalen Strategie hat im November 2007 ein breit angelegter Dialogprozess mit allen relevanten Akteursgruppen begonnen. Ziel dieses Prozesses ist es, möglichst viele gesellschaftliche Gruppen an der Umsetzung zu beteiligen und die verschiedenen Aktivitäten und Initiativen miteinander zu vernetzen.

 Nationale Strategie

Logo UN-Dekade biologische Vielfalt

UN-Dekade 2011-2020

Die Vereinten Nationen haben im Dezember 2010 das gegenwärtige Jahrzehnt zur "UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011 - 2020" ausgerufen. Die Dekade bietet die große Chance, mehr Menschen für den Erhalt der biologischen Vielfalt zu sensibilisieren.

 UN-Dekade zur biologischen Vielfalt

Inselrundgang um Vilm

Veranstaltungen

Das Fachgebiet Biologische Vielfalt führt jedes Jahr fachspezifische Tagungen zum Thema Biodiversität mit nationalem und internationalem Teilnehmerkreis durch. Veranstaltungsort ist neben der  Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm bei Rügen das Forschungszentrum CAESAR in Bonn.

 Veranstaltungen

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Vom BfN herausgegebene Publikationen zum Thema biologische Vielfalt, sowie weitere Veröffentlichungen zum Thema mit der Möglichkeit des Downloads.

 Veröffentlichungen

12. CBD-Vertragsstaaten-konferenz (COP 12)

Logo und Link zur COP 12

Vom 6. bis 17. Oktober 2014 fand in Pyeongchang in Südkorea die 12. Vertragsstaaten-konferenz (COP 12) der CBD statt. Ein wichtiger Punkt war die Veröffentlichung des vierten Global Biodiversity Outlook (GBO-4). 

 Zu den Entscheidungen der COP 12 (engl.)

 GBO 4 (engl.)

 Deutsche Zusammenfassung d. GBO 4 (pdf v. BMUB-Webseiten)

Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt:


Projekt des Monats

IPBES

IPBES ist ein zwischenstaatliches Gremium zur wissenschaftlichen Politikberatung über das Thema biologische Vielfalt, vergleichbar dem Weltklimarat IPCC. Es will politischen Entscheidungsträgern objektive und zuverlässige Informationen über den Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt und ihrer Ökosystemleistungen zur Verfügung stellen.

 Zu den Webseiten des IPBES (engl.)

EPBRS - Europäische Plattform zur Biodiversitätsforschungs-strategie

EPBRS ist ein Forum, das strategisch wichtige Forschungsfragen für den Erhalt der Biodiversität und ihrer nachhaltigen Nutzung identifiziert und Forschungs-empfehlungen erarbeitet.

Letzte Änderung: 22.01.2015

 Artikel drucken