Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü


Suche in www.bfn.de

Landschaftssteckbrief

37500 Unteres Eichsfeld (ohne Ohmgebirge und Bleicheröder Berge)


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

366 km²



Beschreibung:

Das Untere Eichsfeld ist ein relativ einheitlich strukturiertes Buntsandsteingebiet südlich des Harzes, das vom Fuß der Dünstufe bis zum Salzhang und vom Rande des Göttinger-Northeimer Waldes bis zum Eichsfelder Tor reicht. Das waldreiche Ohmgebirge sowie die Bleicheröder Berge sind als eigene Landschaft abgegrenzt.
Das Untere Eichsfeld ist ein bis auf kleinflächige Waldreste und flache, weite Bachtäler überwiegend ackerbaulich genutztes Hügelland.
Die beiden großen EU-Vogelschutzgebiete "Untereichsfeld-Ohmgebirge" sowie "Unteres Eichsfeld" nehmen über ein Drittel der Landschaftsfläche ein. Die Landschaft besitzt darüber hinaus lediglich auf kleinen Flächen Anteile an weiteren Schutzgebieten, teilweise sind auch Vorbehaltsflächen für den Naturschutz (Thüringen) enthalten.Größere Bereiche sind als Defiziträume mit vorrangigem Entwicklungsbedarf ausgewiesen, z.B. um Leinefelde.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0,48 %
Vogelschutzgebiete 37,35 %
Naturschutzgebiete 0 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 8,22 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 39,76 %


Abgrenzung der Landschaft 'Unteres Eichsfeld (ohne Ohmgebirge und Bleicheröder Berge)' (37500)

Abgrenzung der Landschaft "Unteres Eichsfeld (ohne Ohmgebirge und Bleicheröder Berge)" (37500)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken