Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü


Suche in www.bfn.de

Landschaftssteckbrief

37300 Göttingen-Northeimer Wald


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

227 km²



Beschreibung:

Der Göttingen-Northeimer Wald ist eine waldbestandene gemorphologisch unterschiedlich aufgebaute Hochfläche. Die zentral gelegene Hochfläche mit bis zu 400 m über NN besteht aus Muschelkalk, im Süden und Norden stehen Platten aus Bausandstein (Buntsandstein) an. Der überwiegende Teil der Landschaft ist von sehr artenreichen, kalkbeeinflußten Buchenwäldern bewachsen. Landschaftsgliedernde und -gestaltende Elemente sind die periodisch wasserführenden Trockentäler, Felsen und die besonders wertvollen Waldränder und -lichtungen mit eingestreuten Feldhecken sowie Acker- und Grünlandflächen.
Der Göttinger-Northeimer-Wald ist gekennzeichnet durch Buchenwald, der forstwirtschaftlich genutzt wird. Nicht bewaldete Bereiche werden ackerbaulich genutzt. Grünlandnutzung findet kaum statt.
Zentrale Bereiche (östlich von Göttingen) des Göttinger-Northeimer Waldes mit artenreichen Kalkbuchenwäldern sind als großflächige, ca. 25% der Landschaftsfläche einnehmende, FFH-Gebiete gemeldet worden. Ebenso ein weiteres Gebiet im Gartetal südlich von Göttingen. Andere Flächen wurden als EU-Vogelschutzgebiete ausgewiesen. Neben den Schutzgebieten sind weitere Waldflächen und/oder besonders trockene und feuchte Bereiche als "National bedeutsame Flächen für den Biotopverbund" erfasst worden.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 26,54 %
Vogelschutzgebiete 15,51 %
Naturschutzgebiete 6,36 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 2,98 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 42,12 %


Abgrenzung der Landschaft 'Göttingen-Northeimer Wald' (37300)

Abgrenzung der Landschaft "Göttingen-Northeimer Wald" (37300)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken