Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Ökosystemleistungen von Auen und Fließgewässern


Auswahl verschiedener Ökosystemleistungen von Auen und Fließgewässern (nach verschiedenen Autoren)
Auswahl verschiedener Ökosystemleistungen von Auen und Fließgewässern; dazu zählen Basisleistungen (Bodenbildung, Nährstoffkreisläufe), versorgende Leistungen (Trinkwasser, Nahrungsmittel), regulierende Leistungen (Hochwasserschutz, Grundwasserneubildung)

Unser tägliches Leben hängt von den Dienstleistungen der unterschied- lichsten Ökosysteme ab. Ökosysteme, die unser Naturkapital bilden, tragen durch ihre Leistungen zum Wohlergehen der Gesellschaft bei.

Intakte Auenökosysteme erfüllen, wie kaum ein anderer Lebensraum, eine ganze Bandbreite von Leistungen für den Menschen: sie bieten einen natürlichen Hochwasserschutz, halten Nährstoffe und Treibhausgase zurück, liefern Produkte wie Holz und Nahrungsmittel und dienen uns als Raum für Sport und Erholung. Sie stehen in enger Wechselwirkung mit dem Fluss, Boden und Grundwasser, welche ihrerseits wiederum eine Vielzahl von Ökosystemleistungen für den Menschen bereit stellen.

Der Auenzustandsbericht von 2009 verdeutlicht jedoch den alarmierenden Zustand unserer Auenlandschaften: nur 10 Prozent der noch vorhandenen Flussauen sind in einem naturnahen Zustand, zwei Drittel der ehemaligen Überschwemmungsflächen an den Flüssen sind vernichtet. Siehe auch:  Bundesweiter Auenschutz


Peene bei Rüstow, Foto: Thomas Ehlert

Allerdings bieten nur intakte Auenlandschaften die ganze Bandbreite an Ökosystemleistungen. Sie können beispielsweise beachtliche Wassermengen aufnehmen und auf diese Weise Hochwasserwellen abschwächen. Das Wasser kann sich auf Wiesen und in Wäldern ausbreiten, so dass die Schäden für den Menschen vermieden oder zumindest verringert werden können. Nach Angaben des WWF-Aueninstituts betragen die Kosten für eine vorbeugende naturverträgliche Flussbewirtschaftung und angepasste Auennutzung höchstens ein Zehntel der entstehenden Reparaturkosten von Hochwasserschäden.

In der Studie  „Ökonomische Bewertung naturverträglicher Hochwasservorsorge an der Elbe“ wurde eine Methodik erarbeitet, die den ökonomischen Nutzen von verschiedenen Ökosystemfunktionen erfasst: die Funktion der Auen als Lebensraum für Pflanzen und Tiere, als Erholungsraum für die Menschen, als Rückzugsfläche für Hochwasser und als Filter für Schadstoffe. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass der monetäre Wert des ökologischen und ökonomischen Nutzens naturverträglicher Hochwasserschutzmaßnahmen dreimal so hoch ist wie ihre Kosten - Deichrückverlegungen und Auenrenaturierungen rechnen sich also auch volkswirtschaftlich. Eine ökonomische Bewertung der vielfältigen Ökosystemleistungen von Auen sollte in Zukunft in Planungs- und Entscheidungsprozesse einbezogen werden, insbesondere bei Planungsentscheidungen zum Bau von Hochwasserschutzanlagen oder sonstigen Maßnahmen zum Hochwasserschutz.

Weitere Informationen zu besonders bedeutsamen Ökosystemleistungen von Auen und Fließgewässern: 

 Analyse und Bewertung von Ökosystemfunktionen und -leistungen großer Flussauen

Quelle: Korrespondenz Wasserwirtschaft, Heft 9/2013.

Weiterführende Links

 www.millenniumassessment.org

 www.teebweb.org

 

Letzte Änderung: 08.03.2016