Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Naturschutz, Artenschutz, Ausstellung

Bundesamt für Naturschutz zeigt erstklassige Naturfotographien

Bonn, 7. Mai 2014: Die besten Naturaufnahmen des aktuellen Wettbewerbs der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) präsentiert das Bundesamt für Naturschutz (BfN) wieder im Rahmen einer Ausstellung. Die Präsidentin des BfN, Prof. Beate Jessel, eröffnet diese mit einer öffentlichen Vernissage am Mittwoch, 14. Mai 2014, um 17:30 Uhr. Der Gesamtsieger Paul Kornacker, ein Fotograf aus der Bonner Region und Mitarbeiter des BfN, und ein Vertreter der GDT werden anwesend sein.

"Wir freuen uns, dass wir nun zum zweiten Mal die preisgekrönten Bilder als erste Aussteller der Öffentlichkeit präsentieren können, denn sie zeigen immer wieder beeindruckende und zum Teil auch überraschende Sichtweisen auf die Natur", so Prof. Beate Jessel, Präsidentin des BfN. "Dieses Jahr freut uns natürlich ganz besonders, dass es sich beim Gewinner des Wettbewerbs um einen Kollegen aus dem BfN handelt."

Der zum "GDT Naturfotograf des Jahres 2014" gekürte Paul Kornacker wohnt in der Bonner Region und arbeitet beim Bundesamt für Naturschutz. Zahlreiche Reisen haben den profilierten Naturfotografen auf alle Kontinente geführt. Sein Siegerbild trägt den Titel "ArtDunes" und entstand in der Dünenlandschaft an der Küste Namibias. Hier leuchten im Wechselspiel von Licht und Schatten golden-weiche Sanddünen mit windgeformten sanften Linien.

Die Ausstellung ist bis Ende September 2014 in der Bibliothek des BfN zu sehen, montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Das BfN befindet sich in der Konstantinstraße 110, 53179 Bonn-Rüngsdorf

Hintergrund zur GDT: Die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen ist die größte Naturfotografen-Vereinigung Europas. Seit 13 Jahren prämiert sie in ihrem internen Wettbewerb einzigartige und innovative Naturfotografien. Neben der künstlerischen Qualität und erfrischenden Sichtweisen richtet die GDT ihr Augenmerk vor allem auf die Authentizität der Bilder. Alle ausgezeichneten Bilder kommen ohne Manipulationen aus. 228 Fotografinnen und Fotografen haben sich dieses Jahr am Wettbewerb beteiligt. Vor zwei Wochen erst traf die Jury ihre Entscheidung unter den mehr als 3.500 eingereichten Fotografien.

Hintergrund zum Ausstellungskonzept des BfN: In der Bibliothek des BfN, der ältesten und größten Spezialbibliothek für Naturschutz in Deutschland, werden regelmäßig Kunstausstellungen präsentiert. Dabei erhalten vor allem solche Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken ein Forum, die sich mit der Natur in all ihrer Schönheit und ihren Facetten auseinander setzen.

Die Siegerfotos des Wettbewerbs zur Ansicht:
new.gdtfoto.de/gdt-naturfotograf-des-jahres-2014
Gerne stellen wir Ihnen die Siegerfotos zum Abdruck zur Verfügung.


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.

Letzte Änderung: 23.09.2016

 Artikel drucken