Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Naturschutz, Ehrenamt, Biologische Vielfalt

GoNature: Ehrenamtliche werden im Naturschutz aktiv

  • Neues Projekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt
  • Online-Plattform wird bei der Suche nach dem richtigen Angebot helfen
Zu sehen sind junge Menschen bei einer Strandsäuberungsaktion. (© InsideCreativeHouse/ Shutterstock)

Viele Menschen wollen sich im Natur- und Artenschutz engagieren. "GoNature" kann ihnen in Zukunft passende Freiwilligeneinsätze vermitteln. (© InsideCreativeHouse/ Shutterstock)

Bonn, 18. Februar 2020: Klimakrise, Artenrückgang, Lebensraumverlust – junge Menschen nehmen die Gefahren unserer Zeit ernst und wollen mit persönlichem Engagement Verantwortung für unsere Umwelt und ihre biologische Vielfalt übernehmen. Dazu bieten viele tausend Natur- und Artenschutzprojekte in ganz Deutschland die Möglichkeit, aktiv zu werden. Ein neues Onlineportal soll in dem nun startenden Projekt „GoNature ‒ Community für Engagement im Natur- und Artenschutz“ entwickelt werden, um Freiwillige mit wenigen Klicks zu passenden Naturschutzprojekten zu vermitteln. Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt, das inhaltlich vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) begleitet wird, mit 1,6 Millionen Euro.

BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel: „Der Erhalt der biologischen Vielfalt ist eine Aufgabe, zu der alle einen Beitrag leisten können. Das Onlineportal GoNature wird bundesweit vor allem junge Menschen dabei unterstützen, zielgenau Arten- und Naturschutzprojekte zu finden, die zeitlich flexibel sind und zu ihren persönlichen Präferenzen und Fähigkeiten passen. Die Website bündelt als übergreifende Metaplattform das umfangreiche Informations- und Mitmachangebot großer Naturschutzverbände und kleinerer Naturschutzinitiativen und leitet Interessierte zu den jeweiligen Websites weiter.“

Mit dem Projekt GoNature möchte der gemeinnützige Verein GoVolunteer e. V. so viele Menschen und Organisationen wie möglich in eine bundesweite Community einbinden und aktivieren, sich ehrenamtlich für die biologische Vielfalt einzusetzen. Mit der Onlineplattform GoNature.de schafft der Verein einen zentralen digitalen Anlaufpunkt für Engagement im Naturschutz. Anfang 2021 soll die Website allen Interessierten zur Verfügung stehen. Der Nutzen liegt dabei auf beiden Seiten: Interessierte finden schnell und hürdenlos ein passendes Angebot. Natur- und Artenschutzinitiativen erleichtert die Onlineplattform die Umsetzung von Projekten mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und verschafft ihnen mehr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit.

Neben der nutzerorientierten Online-Plattform will GoVolunteer e. V. mit einer Kommunikationskampagne zum Mitmachen aktivieren und zu einem gesellschaftlichen Umdenken motivieren – hin zu einem breiten Bewusstsein für den Wert biologischer Vielfalt und einem aktiven Natur- und Artenschutz. Weitere Fördermittel stellt die Heinz Sielmann Stiftung zur Verfügung.

Kontaktdaten sowie Projekt-Steckbrief unter:

„GoNature ‒ Community für Engagement im Natur- und Artenschutz“: http://bit.ly/gonature20

Das Bundesprogramm Biologische Vielfalt

Die Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) wird seit 2011 durch das Bundesprogramm Biologische Vielfalt unterstützt. Gefördert werden Vorhaben, denen im Rahmen der NBS eine gesamtstaatlich repräsentative Bedeutung zukommt oder die diese Strategie in besonders beispielhafter Weise umsetzen. Die geförderten Maßnahmen tragen dazu bei, den Rückgang der biologischen Vielfalt in Deutschland zu stoppen und mittel- bis langfristig in einen positiven Trend umzukehren. Sie dienen dem Schutz und der nachhaltigen Nutzung sowie der Entwicklung der biologischen Vielfalt und gehen über die rechtlich geforderten Standards hinaus. Akzeptanzbildende Maßnahmen der Information und Kommunikation tragen dazu bei, das gesellschaftliche Bewusstsein für die biologische Vielfalt zu stärken.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm: https://biologischevielfalt.bfn.de/bundesprogramm


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.

Letzte Änderung: 09.09.2020

 Artikel drucken