Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

Blumenwiese und ein mit Reet gedecktes Haus auf Vilm

Putbus/Insel Vilm, 19. Juni 2018: Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) lädt am Freitag, 06. Juli, ab 9.30 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ in seine Außenstelle auf die Insel Vilm ein. Neben Einblicken in die Arbeit vor Ort erwartet die Gäste ein umfangreiches Rahmenprogramm.

 

 

 

 zur Pressemitteilung

Auf dem Bild ist das Cover der Sonderausgabe Natur und Landschaft zu sehen

Bonn, 06. Juni 2018: Was waren die Höhepunkte und Schwerpunkte der Naturschutzarbeit im Jahr 2017? Einen Überblick bietet die neue Sonderausgabe von „Natur und Landschaft“ zur „Naturschutzarbeit in Deutschland“. In der Fachzeitschrift berichten 64 Behörden des Bundes und der Länder, Bildungseinrichtungen, Verbände und Stiftungen, wie sie sich für den Schutz der Natur eingesetzt haben. Sieben Jugendverbände sind erstmals der Einladung des Herausgebers Bundesamt für Naturschutz gefolgt, ihre Aktivitäten darzustellen.

 zur Pressemitteilung


Die Bundesregierung hat am 20. Juni 2018 Eckpunkte für das im Koalitionsvertrag angekündigte "Aktionsprogramm Insektenschutz" beschlossen. Als Sofortmaßnahme stellt das Bundesumweltministerium fünf Millionen Euro pro Jahr für Modellprojekte zum Insektenschutz im Bundesprogramm Biologische Vielfalt bereit. In diesem Rahmen rufen BMU und BfN Verbände, Vereine, Kommunen, Genossenschaften und andere Akteure dazu auf, Projektskizzen zum Schutz von Insekten und zur Förderung der Insektenvielfalt einzureichen. Die Rahmenbedingungen des Aufrufs sind jetzt online einsehbar.

Malaisfalle im Gebiet

Malaisefallen sind eine besonders gut geeignete Methode zur Erfassung eines breiten Artenspektrums flugfähiger Insekten. Sie kommen in Biodiversitätsprojekten und im Insekten-Monitoring daher häufig zum Einsatz. Eine Publikation im Rahmen des vom BfN betreuten F+E-Vorhabens "Biodiversitätsverluste in FFH-Lebensraumtypen des Offenlandes" gibt jetzt praktische Hinweise und Empfehlungen zur Anwendung von Malaisefallen für Insekten in der Biodiversitätserfassung und im Monitoring.

mehr zum Thema

Internationaler Workshop zu maritimen Ökosystemdienstleistungen auf der Insel Vilm vom 2. - 5. Juli 2018

Bild: Sven-Erik Arndt
Kegelrobbe, Bild: Sven-Erik Arndt

Das Verständnis und die Erfassung von maritimen Ökosystemdienstleistungen stellen Deutschland und andere Anrainerstaaten vor große Herausforderungen. Um praktische Erfahrungen bei der Umsetzung auszutauschen, neue Forschungsergebnisse zu präsentieren und verschiedene Perspektiven zu diskutieren, veranstaltet das Bundesamt für Naturschutz vom 2. bis 5. Juli 2018 den "Internationalen Workshop zu maritimen Ökosystemdienstleistungen".

Anmeldung und Programm

Glyphosat contra biologische Vielfalt: Empfehlungen des BfN

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) weist auf die gravierenden Risiken glyphosathaltiger Pflanzenschutzmittel für die biologische Vielfalt hin und empfiehlt die Anwendung in Deutschland so schnell wie möglich zu beenden. Nach der Entscheidung der Wiederzulassung von Glyphosat in Europa sind nun Regelungen zum Umgang mit glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln in Deutschland treffen. Das BfN hat dazu Empfehlungen in einem Positionspapier veröffentlicht.

Link zum Positionspapier


Cover von NaBiV 165

 Heft 164

Natura 2000 und Artenschutz in der Agrarlandschaft

sowie

Heft 165

Methodik der Eingriffsregelung im bundesweiten Vergleich

unserer Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" sind neu erschienen. 

 

Neuerscheinungen

Ansicht Dienstgebäude Bonn

In unserer Dienststelle in Bonn-Bad Godesberg ist zurzeit die Stelle für


- zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

- eine/n Abteilungsleiter/in "Verwaltung

- zwei Sachbearbeiter/innen

- eine/n Bibliothekar/in

 

 zu besetzen

zu den Stellenausschreibungen


Ansicht des Bundesamtes für Naturschutz auf Vilm

 Auf Vilm sind folgende Ausbildungsstellen ab dem 1. September 2018 zu besetzen:

 

Ausbildung: Fachkraft im Gastgewerbe

Ausbildung: Koch/Köchin

zu den Stellenausschreibungen


Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

Forschung am BfN

Forschungsverständnis

Klimaschutzforschung


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.