Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

Kallbachsee im Bienwald

Bonn, 21. November 2018: Die Förderung für das Naturschutzgroßprojekt Bienwald wird verlängert: Das Bundesamt für Naturschutz hat jetzt den entsprechenden Bescheid an die Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße als Projektträger übergeben. Damit stehen bis Ende 2020 weitere 2,3 Millionen Euro für die Umsetzung von Maßnahmen zur Verfügung.

 

 

 zur Pressemitteilung

.

Bonn, 19. November 2018: Die Prävention und Früherkennung invasiver Arten sind zentrales Thema der 2. Fachtagung zur Umsetzung der EU-Verordnung zu invasiven Arten, die am 20. November im Bundesamt für Naturschutz in Bonn stattfindet. Im Umgang mit invasiven Arten ist die Vorsorge von großer Bedeutung, weil diese im Allgemeinen sehr viel effektiver, ökologisch verträglicher und zudem deutlich kostengünstiger ist als ein nachträgliches Handeln.

 zur Pressemitteilung


Informationsveranstaltung zum Bundesprogramm Biologische Vielfalt

Frau Prof. Jessel vor Logo des Bundesprogramms

Das BfN informiert am 16. und 17. November in Bonn über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt, das größte Förderinstrument für den Naturschutz in Deutschland "Das Bundesprogramm erfreut sich auch im politischen Raum einer hohen Wertschätzung, denn wir fördern darin nicht nur bundesweit bedeutsame, sondern vor allem sehr schöne und anschauliche Projekte. Das wird durch die für 2019 geplante Mittelaufstockung auf über 32 Millionen Euro deutlich. Gute und innovative Ideen für eine Förderung sind uns daher weiter willkommen", sagte BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel zum Auftakt vor mehr als 100 Interessierten.
zum Bundesprogramm

Grünes Band in Thüringen ist Nationales Naturmonument

alter Kolonnenweg

Mit der Verabschiedung des Grünes-Band-Gesetzes hat der Thüringer Landtag am 9. November 2018 das Grüne Band in Thüringen als bundesweit erstes flächiges Nationales Naturmonument ausgewiesen. "Das ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Sicherung des gesamten Grünen Bandes in Deutschland, denn damit wird ein über 760 km langer Abschnitt künftig als Nationales Naturmonument gesichert“, so BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel. „Das BFN hat sich am Grünen Band stets intensiv engagiert und wird dies auch weiterhin tun - aktuell zum Beispiel durch die Förderung eines Naturschutzgroßprojekts in der Rodachaue im Süden Thüringens.“

zur Themenseite

 

BfN-Präsidentin: „Natur- und Klimaschutz gemeinsam umsetzen“

Cover der Broschüre

„Die Energiewende und die Ziele des Naturschutzes gemeinsam umzusetzen ist eine unserer großen Aufgaben“, sagt BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel. „Mit dem Forschungsschwerpunkt Naturschutz und Erneuerbare Energien schafft das BfN die Basis, dass der Schutz von Natur und Landschaft künftig stärker als bisher in den Fokus von Politik und Planung rückt.“ Ergebnisse aus den Vorhaben werden am 5. und 6. November bei einer Konferenz in Berlin diskutiert. Auch eine Broschüre zum Thema ist erschienen.

zur Themenseite

Die Bundesregierung hat am 20. Juni 2018 Eckpunkte für das im Koalitionsvertrag angekündigte "Aktionsprogramm Insektenschutz" beschlossen. Als Sofortmaßnahme stellt das Bundesumweltministerium fünf Millionen Euro pro Jahr für Modellprojekte zum Insektenschutz im Bundesprogramm Biologische Vielfalt bereit. In diesem Rahmen rufen BMU und BfN Verbände, Vereine, Kommunen, Genossenschaften und andere Akteure dazu auf, Projektskizzen zum Schutz von Insekten und zur Förderung der Insektenvielfalt einzureichen. Die Rahmenbedingungen des Aufrufs sind jetzt online einsehbar.


Cover von NaBiV 165

 Heft 164

Natura 2000 und Artenschutz in der Agrarlandschaft

sowie

Heft 165

Methodik der Eingriffsregelung im bundesweiten Vergleich

unserer Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" sind neu erschienen. 

 

Neuerscheinungen


Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

Forschung am BfN


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.