Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

6,37 Millionen Euro für Naturschutzgroßprojekt Baar

Blumberg (Schwarzwald-Baar-Kreis), 23. Mai 2018:

Seit heute wird das Naturschutzgroßprojekt Baar in die Praxis umgesetzt. Das Vorhaben soll die Moore der Region wiederbeleben, ihre Wälder erhalten und extensives Grünland wiederherstellen. Ziel ist auch, isolierte Naturflächen wieder miteinander zu verbinden. Die Hochebene Baar verbindet Schwarzwald, Schwäbische Alb und Schweizer Jura. Bis 2028 fördert das Bundesumweltministerium das Vorhaben über das Bundesamt für Naturschutz im Programm "chance.natur – Bundesförderung Naturschutz" mit insgesamt 6,37 Millionen Euro. 

Hintergrund

Fachtagung: "Gesund - mit der Vielfalt der Natur"

Foto: gettyimages
Mädchen auf dem Boden beim Bärlauch betrachten

Natur und die biologische Vielfalt tragen in vielfältiger Weise zu unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden bei. Mit der Fachtagung zum Thema "Gesund - mit der Vielfalt der Natur" macht die UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011-2020 am 19. Juni 2018 auf die Verbindung zwischen Natur und Gesundheit aufmerksam. Eingeladen sind Akteure aus beiden Arbeitsfeldern. Anmeldeschluss ist der 12. Juni.

Anmeldung und Programm

Imagefilm

Bonn, 18. Mai 2018: In allen Regionen der Welt geht die biologische Vielfalt zurück. In Deutschland steuert das Bundesumweltministerium mit dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt seit 2011 gezielt gegen diese Entwicklung. Das bundesweit finanzstärkste Förderprogramm für den Naturschutz wird inhaltlich vom Bundesamt für Naturschutz betreut. Ein neuer Film stellt das Programm mit seinen vier Förderschwerpunkten anhand von Projektbeispielen vor. Ein zweiter Film informiert über das Antragsverfahren. Anlässlich des Internationalen Tages der Biologischen Vielfalt am 22. Mai 2018 sind die Filme jetzt unter biologischevielfalt.bfn.de/bundesprogramm zu sehen.

 zur Pressemitteilung

Ministerin Schulze und Prof. Jessel

Bonn, 04. Mai 2018: Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat heute das Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Bonn besucht und sich umfassend über dessen Arbeitsschwerpunkte informiert. Auch für ein Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nahm sie sich bei ihrem Antrittsbesuch Zeit.

 

 

 zur Pressemitteilung


Glyphosat contra biologische Vielfalt: Empfehlungen des BfN

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) weist auf die gravierenden Risiken glyphosathaltiger Pflanzenschutzmittel für die biologische Vielfalt hin und empfiehlt die Anwendung in Deutschland so schnell wie möglich zu beenden. Nach der Entscheidung der Wiederzulassung von Glyphosat in Europa sind nun Regelungen zum Umgang mit glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln in Deutschland treffen. Das BfN hat dazu Empfehlungen in einem Positionspapier veröffentlicht.

Link zum Positionspapier


Cover von NaBiV 163

 Heft 163

Biodiversität der Flussauen Deutschlands

 unserer Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" sind neu erschienen. 

 

Neuerscheinungen


Ansicht des Bundesamtes für Naturschutz auf Vilm

 Auf Vilm sind folgende Ausbildungsstellen ab dem 1. September 2018 zu besetzen:

 

Ausbildung: Fachkraft im Gastgewerbe

Ausbildung: Koch/Köchin

zu den Stellenausschreibungen


Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.