Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

Obstbauer Erhard Karrer und Beate Jessel (Foto: BfN)

Bermatingen-Ahausen / Gailingen, 16. August 2018: In keinem anderen Lebensraum geht die Artenvielfalt in Deutschland so stark zurück wie in der Agrarlandschaft. Mit welchen Maßnahmen Blütenbestäuber geschützt werden können und wie beispielsweise Obstbaubetriebe davon direkt profitieren, das zeigen zwei Projekte im Bundesprogramm Biologische Vielfalt. Gemeinsam mit Projektvertretern besuchte BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel heute die beiden Vorhaben in Baden-Württemberg.

 zur Pressemitteilung

BfN (Foto: U. Euler)

Bonn, 14. August 2018: Am 15. August 1993 wurde das Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Bonn gegründet. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens sagt BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel: „Der Naturschutz ist mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Es hat sich ein Bewusstsein dafür entwickelt, dass Natur nicht nur schön anzuschauen, sondern auch schützenswert ist. Das werten wir auch als Erfolg unserer Arbeit im Bundesamt für Naturschutz. Und dennoch stehen wir vor großen und teils auch neuen Herausforderungen.“

 zur Pressemitteilung


Die Bundesregierung hat am 20. Juni 2018 Eckpunkte für das im Koalitionsvertrag angekündigte "Aktionsprogramm Insektenschutz" beschlossen. Als Sofortmaßnahme stellt das Bundesumweltministerium fünf Millionen Euro pro Jahr für Modellprojekte zum Insektenschutz im Bundesprogramm Biologische Vielfalt bereit. In diesem Rahmen rufen BMU und BfN Verbände, Vereine, Kommunen, Genossenschaften und andere Akteure dazu auf, Projektskizzen zum Schutz von Insekten und zur Förderung der Insektenvielfalt einzureichen. Die Rahmenbedingungen des Aufrufs sind jetzt online einsehbar.

Malaisfalle im Gebiet

Malaisefallen sind eine besonders gut geeignete Methode zur Erfassung eines breiten Artenspektrums flugfähiger Insekten. Sie kommen in Biodiversitätsprojekten und im Insekten-Monitoring daher häufig zum Einsatz. Eine Publikation im Rahmen des vom BfN betreuten F+E-Vorhabens "Biodiversitätsverluste in FFH-Lebensraumtypen des Offenlandes" gibt jetzt praktische Hinweise und Empfehlungen zur Anwendung von Malaisefallen für Insekten in der Biodiversitätserfassung und im Monitoring.

mehr zum Thema


Cover von NaBiV 165

 Heft 164

Natura 2000 und Artenschutz in der Agrarlandschaft

sowie

Heft 165

Methodik der Eingriffsregelung im bundesweiten Vergleich

unserer Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" sind neu erschienen. 

 

Neuerscheinungen


Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt


Projekt des Monats

Forschung am BfN


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.