Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

BfN-Präsidentin zum GAP-Strategieplan: Weichen stellen für eine nachhaltige Agrarförderung

Bonn, 08. Januar 2021: BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel erklärt zur 2021 anstehenden Erarbeitung des GAP-Strategieplans: „Nachdem in Brüssel die Weichen gestellt worden sind, stehen wir jetzt national in der Verantwortung, eine ökologisch und ökonomisch nachhaltige Agrarförderung umzusetzen. Die im Entwurf des GAP-Strategieplans vorgesehene Verteilung von EU-Agrargeldern sowie die bislang zugrunde gelegten Standards und Maßnahmen werden jedoch keinesfalls ausreichen, um den anhaltenden Verlust von Arten- und Lebensraumvielfalt in unserer Agrarlandschaft zu stoppen. Landwirtinnen und Landwirte müssen die Möglichkeit erhalten, sich aktiv für zusätzliche Umwelt- und Naturschutzleistungen zu entscheiden, damit für ihre Betriebe Einkommen zu erzielen und auch für zukünftige Generationen eine vielfältige Kulturlandschaft zu sichern.“
Zum Positionspapier

Titelbild des Bodenreports

Bonn, 18. Januar 2021: Heute hat das Bundesamt für Naturschutz (BfN) erstmals einen umfassenden Bodenreport zur biologischen Vielfalt in landwirtschaftlich genutzten Böden veröffentlicht. Zwar ist bislang lediglich ein Bruchteil der Arten in Böden wissenschaftlich er-fasst, deren Ökosystemleistungen sind für Landwirtschaft und Natur jedoch essenziell. Der Report beschreibt die Bedeutung des Bodenlebens, fasst Kenntnisse zu dessen Zustand und Gefährdung zusammen und stellt Maßnahmen vor, wie das natürliche Bodenleben gezielt gefördert werden kann.

 zur Pressemitteilung

Junge Menschen sammeln Müll am Strand. (© InsideCreativeHouse/ Shutterstock)

Berlin/Bonn, 7. Januar 2021: Die Natur von Zuhause aus retten? Wie Naturschutz vor der eigenen Haustür auch in Corona-Zeiten funktionieren kann, zeigt das neue Online-Portal GoNature.de mit bundesweit mehr als 1.000 Projekt-Angeboten. Damit soll insbesondere die junge Generation in ihrer Begeisterung und ihrem Einsatz für Nachhaltigkeit bestärkt und das bereits vorhandene Engagement für konkrete Hilfsaktionen verschiedener Naturschutzprojekte genutzt werden. Das Bundesumweltministerium fördert GoNature.de im Bundesprogramm Biologische Vielfalt mit 1,6 Millionen Euro.

 zur Pressemitteilung


Projekt zu nachhaltiger, ökologischer Entwicklung im südlichen Afrika erfolgreich abgeschlossen

Bonn, 19. Januar 2021: Das BfN unterstützt seit vielen Jahren die Weiterentwicklung des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ in Afrika. Zentrales Instrument ist die Einrichtung von Biosphärenreservaten als Modellregionen für die Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele. Nun liegt der Abschlussbericht eines Projektes vor, das in Zusammenarbeit mit Partnern aus dem südlichen Afrika und der Deutschen UNESCO-Kommission durchgeführt wurde. Das Projekt trug maßgeblich zur Nominierung des ersten UNESCO-Biosphärenreservates in Eswatini bei. Es ermöglichte die Vernetzung von Akteuren und die Weiterentwicklung von Kapazitäten sowie des Managements bestehender Biosphärenreservate in der Region. 
zum Abschlussbericht

Luchs und Wolf zurück in Deutschland – Neue Schwerpunktausgabe von „Natur und Landschaft“

Bonn, 11. Januar 2021: Die Entwicklung und der Status der deutschen Luchs- und Wolfsvorkommen sind Thema der neuen Schwerpunktausgabe der Fachzeitschrift „Natur und Landschaft“. Das Heft „Luchs und Wolf zurück in Deutschland“ bietet einen aktuellen und umfassenden Überblick zu beiden Arten in Deutschland. Mehr als 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zu Luchs und Wolf forschen, haben für diese Ausgabe ihre Kenntnisse zusammengetragen. Gemeinsam mit Praktikerinnen und Praktikern liefern sie Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung sowie in die Praxis des Managements beider Arten.
Zur Schwerpunktausgabe

Neuerscheinung: „Wiederherstellung der Bestände der Europäischen Auster in der deutschen Nordsee“

Putbus/Insel Vilm, 22. Dezember 2020: Die Europäische Auster und ihre Austernbänke waren bis zu ihrer Ausrottung in den 1920er Jahren in der Deutschen Bucht einst weit verbreitet. Das vom BfN mit Mitteln des Bundesumweltministeriums geförderte Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben RESTORE untersucht die Möglichkeiten und Methoden zur Wiederherstellung der Bestände der Europäischen Auster (Ostrea edulis) in der deutschen Nordsee. Die Ergebnisse der Voruntersuchung werden im BfN-Skript 582 dargestellt. Zum Skript

„Förderprogramm Auen“: Film erklärt die Antragstellung

Bonn, 17. Dezember 2020: Deutschlands Wasserstraßen sollen wieder naturnäher werden. Das ist das zentrale Ziel des Bundesprogramms „Blaues Band Deutschland“. Mit dem zugehörigen „Förderprogramm Auen“ können Kommunen, Vereine, Verbände und andere beim Bundesamt für Naturschutz Fördermittel beantragen, um Auenflächen in einem bundesweiten Biotopverbund zu Zentren der biologischen Vielfalt zu entwickeln. Als erste Hilfestellung für Interessierte beantwortet ein neuer Erklärfilm zum Förderprogramm Auen die wichtigsten Fragen der Antragstellung, etwa die Art der förderfähigen Maßnahmen, die Kulisse des Förderprogramms, die Akteure und welche Informationen für die Antragstellung nötig sind.
Zum Film

ProBat 7.0 berechnet fledermausfreundlichen Betrieb von Windenergieanlagen

ProBat 7.0 als nutzerfreundliche Anwendung zur Berechnung eines fledermausangepassten Betriebs von Windenergieanlagen ist online. Die Software wurde im Rahmen des F+E Vorhabens „ProBat – Weiterentwicklung der Praxis von Abschaltvorgaben zum Schutz von Fledermäusen beim Betrieb von Windkraftanlagen“ weiterentwickelt und steht nun erstmals komplett onlinebasiert zur Verfügung. Die Benutzeroberfläche ist anwenderfreundlicher, z.B. durch die Integration zahlreicher neuer Abbildungen und Hilfestellungen. Ab 2021 wird ProBat zudem mit einer zusätzlichen Funktion die Überprüfung der Einhaltung der Abschaltvorgaben für Behörden vereinfachen. Mehr

„CITESwoodID“ App: geschützte Holzarten erkennen

Bonn/Hamburg, 28. Oktober 2020: Das BfN hat zusammen mit dem Thünen-Institut für Holzforschung die CITESwoodID App entwickelt. Die App unterstützt Kontrollbehörden wir den Zoll darin, geschützte Hölzer wie Palisander oder Mahagoni, mittels interaktivem Bestimmungsschlüssel zu erkennen und stellt eine wichtige Hilfe beim Schutz seltener Baumarten dar. CITESwoodID ist kostenlos in den App Stores von iOs und Android verfügbar.
Zu den App Stores: Google Play oder Apple AppStore

Minensprengungen im Fehmarnbelt: Berichte liegen vor

Schweinswal (Phocoena phocoena) Foto: Verhoog/juniors@wildlife

Putbus/Insel Vilm, 21. Oktober 2020: In ihrem Bestand gefährdete Schweinswale waren bei den Minensprengungen durch einen NATO-Verband im Naturschutzgebiet Fehmarnbelt einer hohen Verletzungsgefahr durch Druck- und Schallwellen ausgesetzt. Ein Drittel der untersuchten Strandfunde wies entsprechende Verletzungen auf. Eine eindeutige Zuweisung zu den Sprengungen war nicht möglich. Ausgewertet wurden die Lärmbelastung, die Anwesenheit von Schweinswalen im Gebiet sowie Untersuchungen von Schweinswal-Totfunden.

Zum BfN-Gutachten

Cover von Naturschutz und Biologische Vielfalt 168

Heft 168:

Analyse der Auswirkungen künstlichen Lichts auf die Biodiversität. Bestimmung von Indikatoren für die Beeinträchtigung und Ableitung von Handlungsempfehlungen zur Vermeidung negativer Effekte im Rahmen von Eingriffen

unserer Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" ist neu erschienen. 

Neuerscheinungen

Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

Projekt des Monats



Auf dem alten EXPO-Gelände in Shanghai wird grün-blaue Infrastruktur erhalten (© Lennart Kümper-Schlake)
Das Foto zeigt Gewässer und Bäume in Innenstadtnähe am Fuße einer Brücke.

Forschung am BfN


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.