Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Ökonomischer Wert

Für den Naturschutz wertvolle Biotope und Landschaften nützen nicht nur dem Ziel der Erhaltung der biologischen Vielfalt. Darüber hinaus haben sie eine Vielzahl weiterer Funktionen für Gesellschaft und Wirtschaft deren Werte zum Teil auch monetär erfasst werden können.

Ökosystemleistungen und ökonomischer Wert von Natur und Landschaft

Das menschliche Wohlergehen hängt von den Leistungen der Natur ab. Daher ist die Nutzung des Ökosystemleistungskonzepts, insbesondere der ökonomischen Ansätze, ein Weg, die Werte der Natur und ihre vielfältigen Leistungen aufzuzeigen und angemessen in Entscheidungen zu berücksichtigen. Ein genauerer Blick auf die Naturschutzökonomie eröffnet eine Sichtweise, die besonders für Entscheidungsträger hilfreich sein kann. 

Die kontinuierliche Bereitstellung zahlreicher Güter und Dienstleistungen ist bereit, die für die Gesellschaft, unseren wirtschaftlichen Wohlstand und weiteren Aspekte unseres Wohlergehens unerlässlich. Beispielweise wird über die Erhaltung der biologischen Vielfalt hinaus eine Vielzahl weiterer Funktionen für den Menschen gesichert, u. a. Erholung in naturnahen Landschaften, Klimagasminderung, z. B. durch Moorrenaturierung und Grünlandschutz, Hochwasserschutz durch naturnahe Auen, Erosionsschutz durch Kleinstrukturen in der Agrarlandschaft, Bestäubungsleistungen, Grundwasserschutz durch naturnahe Grünlandbewirtschaftung, Bodenschutz durch ökologischen Landbau, Luftreinhaltung und Klimaausgleich durch Stadtgrün etc. Ökosystemleistungen naturnaher aber auch intensiv genutzter Ökosysteme und Landschaften können nach dem Millenium Ecosystem Assessment unterteilt werden in Versorgungsleistungen, Regulierungsleistungen (Hochwasser- und Erosionsschutz u. ä.) und kulturelle Leistungen (Erholung, Landschaftsästhetik, Identifikation, ethische Bedeutung). Funktionen, die die Grundlage zur Bereitstellung der genannten Leistungen darstellen, wie z. B. der Wasserkreislauf oder die Photosynthese, werden als "unterstützende Leistungen" bezeichnet. 

Eine Vielzahl dieser Leistungen lässt sich mit geeigneten Methoden auch monetär bewerten. Dies ermöglicht es, die Nutzen, z. B. einer Auenrenaturierung, direkt mit deren Kosten im Rahmen einer Kosten-Nutzen-Analyse zu vergleichen. Das vorherrschende Konzept für die monetäre Bewertung von naturnahen Landschaften oder Ökosystemen ist das Konzept des ökonomischen Gesamtwertes ("Total Economic Value"). 

Zurück nach oben