Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Repowering

Für den Ausbau der Windenergienutzung ist das Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG), das 1990 in Kraft trat, mit seinem Einspeisevorrang und Vergütungssätzen, das maßgebliche Instrument. Da die Vergütungsregelungen i. d. R. einen Zeitraum von 20 Jahren umfassen, ist ein Repowering von Anlagen (ein Ersetzen älterer, zumeist kleinerer Anlagen durch moderne, leistungsfähigere) ein ganz aktuelles Thema. Es bietet die Möglichkeit einer Leistungssteigerung, erfordert jedoch eine erneute Prüfung, welche Auswirkungen – ggf. auch unter Einbezug bereits bestehender Vorbelastungen, von den neuen Anlagen ausgehen.
Zurück nach oben