Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

CITES

Das 1973 unterzeichnete Washingtoner Artenschutzübereinkommen (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora; CITES) ist ein Übereinkommen zum internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen zum Schutz vor übermäßiger Ausbeutung. CITES gewährt heute mehr als 37 000 Tier- und Pflanzenarten unterschiedlichen Schutz, unabhängig davon, ob sie als lebende Exemplare, deren Teile oder daraus gefertigte Erzeugnisse gehandelt werden.

Das Bundesamt für Naturschutz ist die deutsche Vollzugsbehörde für die Umsetzung des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (WA=CITES) in der Bundesrepublik Deutschland. Auf diesen Seiten finden Sie ausführliche Informationen zu grundsätzlichen und speziellen Themen auf diesem Gebiet.

Unsere Themenbereiche

Alles zum Thema

Urlaub und Artenschutz

08.06.2022
Artenschutz ist auch im Urlaub und bei Reisen in ferne Länder wichtig. Jedes Jahr werden mehr als 1000 Souvenirs beschlagnahmt, weil sie von... mehr lesen
Alle Meldungen zum Thema

BfN Schriften 625 - Evaluation der Züchtbarkeit von ausgewählten, auf der CITES CoP18 in Anhang I und II gelisteten Amphibien- und Reptilientaxa.

Christian Langner, Beate Pfau, Marta Bernardes, Uwe Gerlach, Felix Hulbert, Mona van Schingen-Khan, Ulrich Schepp, Clara Arranz, Mario Riedling und Axel Kwet
BfN-Schriften
2022
Die Europäische Union (EU) zählt weltweit zu den Hauptimporteuren lebender Reptilien sowie ihrer Teile und Produkte (wie z.B. Leder). Deutschland... mehr lesen
Alle Publikationen zum Thema
Alle Daten & Fakten zum Thema
Zurück nach oben