Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

19001 Prims-Blies-Hügelland


Landschaftstyp:

3.11 Strukturreiche Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

383 km²



Beschreibung:

Die Landschaft ist z.T. von starker Reliefenergie geprägt. Aus den Gesteinen des oberen Karbon und des unteren Rotliegenden entwickeln sich leicht erodierbare relativ nährstoffarme Böden. Die Höhenlage bewegt sich etwa zwischen 250 m ü. NN im Südwesten und 420 m ü. NN im Nordosten. Größere zusammenhängende Waldflächen gibt es kaum, die meisten Flächen sind landwirtschaftlich genutzt. Allerdings ist diese Kulturlandschaft abwechslungsreich strukturiert.
Die Waldflächen bestehen größtenteils aus Buchenwäldern. Die Nutzung der landwirtschaftlichen Flächen erfolgt teilweise sehr kleinflächig. Ackerflächen sind deutlich häufiger zu finden als Grünland.
Die "Illaue" mit den Tälern der Nebenbäche ist mit übr 1000 ha das größte NSG des Saarlandes. Hier wurde in der Vergangenheit ein Naturschutzgroßvorhaben zur Renaturierung des Gewässersystems durchgeführt. Im Gebiet wurden Biber angesiedelt und es ist auch als FFH- und Vogelschutzgebiet gemeldet. Weiterhin gibt es einige kleinere NSG in der Landschaft, darunter das Sekundärbiotop "Tongrube Dirmingen".



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 3,05 %
Vogelschutzgebiete 2,64 %
Naturschutzgebiete 2,86 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 3,13 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 4,73 %


Abgrenzung der Landschaft 'Prims-Blies-Hügelland' (19001)

Abgrenzung der Landschaft "Prims-Blies-Hügelland" (19001)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken