Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

3102 Östliches Bodenseebecken


Landschaftstyp:

3.2 Gewässerlandschaft (gewässerreiche Kulturlandschaft)



Großlandschaft:

Oberschwäbisches und Oberbayerisches Alpenvorland



Fläche:

703 km²



Beschreibung:

Das östliche Bodenseebecken umfaßt im Wesentlichen das Gebiet des nördlichen Stammbeckens und des wichtigsten Zweigbeckens des Rheingletschers, die Schussenzunge. Die Beckenlandschaft umrahmt den See in wechselnder Breite und reicht bis zu einer Höhe von 500 m ü. NN. Sie wird aus der mit Schottern aufgefüllten Schussenrinne, anschließenden Jungmoränenbereichen, glazial überformten Molasserücken und gliedernden Abflussrinnen gebildet. In den niederen Teilen herrschen undurchlässige Beckentone vor, die überwiegend grünlandgenutzt werden. Auf kiesigen und sandigen Böden (z.B. im Bereich der Schussenzunge) herrscht Wald vor (z. B. der Tettnanger Wald). Die nicht zu steilen Standorte der Drumlins, die Lockerböden der Grundmoräne und die tonreichen Seeterrassen sind besser für die Landwirtschaft geeignet. Die Molassehügel sind tief von Bächen durchfurcht (Tobel) und von Wald bestanden. In weiten Teilen ist das Offenland kleinräumig strukturiert. In den Waldgebieten der Landschaft überwiegen Nadelbaumbestände, hauptsächlich Fichten. Obstanbauflächen sind v.a. in Seenähe sehr verbreitet. Ansonsten wechselt die Nutzung oft kleinräumig. Die seefernen Landschaftsteile sind meist als Ackerland genutzt. Das Bodenseegebiet ist ein bedeutsamens Erholungsgebiet. In der Landschaft bestehen zahlreiche kleine NSG. Das einzige großflächigere ist das "Eriskircher Ried", ein ausgedehntes Feuchtgrünland, das auch FFH- und SPA-Gebiet ist. Auch die naturnahen Fließgewässerabschnitte und die Erlen-/Eschenauenwälder der Mündungsbereiche von Schussen und Argen und der Markdorfer Rinne sind von naturschutzfachlicher Bedeutung.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 5,24 %
Vogelschutzgebiete 1,94 %
Naturschutzgebiete 1,91 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 6,31 %


Abgrenzung der Landschaft 'Östliches Bodenseebecken' (3102)

Abgrenzung der Landschaft "Östliches Bodenseebecken" (3102)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007

Obstanbau bei Wasserburg (östliches Bodenseebecken) (Foto: Usch Martin)

Obstanbau bei Wasserburg (östliches Bodenseebecken) (Foto: Usch Martin)


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken