Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

33403 Briloner Land


Landschaftstyp:

4.3 Andere offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

99 km²



Beschreibung:

Das Briloner Land besteht aus offenen Kalk- und Tonschieferhochflächen, mit aufgelagerten, z.T. steinigen Lehmböden. Die teilweise sehr kuppigen und hügelig bewegten Platten sind leicht nach Norden geneigt und bewegen sich zwischen 400 und 550 m ü. NN. Die auf diesen Flächen austretenden Bäche, verschwinden oft im karstigen Untergrund. Nur schmale Streifen im Norden und Osten des Briloner Landes haben feuchte Böden auf denen sich Wiesen und Weiden, stellenweise sogar verheidete und versumpfte Flächen gebildet haben. Im Vergleich zu den umliegenden Landschaften gibt es relativ wenige Waldflächen.
Es befindet sich viel intensiv genutztes Dauergrünland und auch größere Ackerflächen in dieser Landschaft. In einigen Gebieten wird in größerem Umfang Kalk abgebaut.
Einige, z.T. sehr kleine NSG befinden sich in dieser Landschaft. Zu landesplanerisch gesicherten Gebieten zum Schutz der Natur erweitert sind die gesamtstaatlich repräsentativen "Almequellen", die zu den bedeutendsten Karstquellen Nordrhein-Westfalens zählen, sowie die umliegenden Kalkbuchenwälder.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 8,76 %
Vogelschutzgebiete 0 %
Naturschutzgebiete 11,22 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 13,26 %


Abgrenzung der Landschaft 'Briloner Land' (33403)

Abgrenzung der Landschaft "Briloner Land" (33403)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken