Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

5000 Fürstenfeldbrucker Hügelland


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Donauniederung, Iller-Lech-Platte, Niederbayerisches Hügelland und Oberbayerische Schotterplatten



Fläche:

173 km²



Beschreibung:

Die flachwellige Rißmoränenlandschaft mit Höhen zwischen 550 m und 600 m ü. NN unterscheidet sich deutlich von der stark bewegten südlich angrenzenden Jungmoränenlandschaft. Die Kuppen der hauptsächlich agrarisch genutzten Landschaft sind von Nadelforsten bedeckt, Grünland befindet sich in der Mitte und am südlichen Rand des Hügellandes, das bei Haspelmoor und Jesenwang auch größere Niedermoorkomplexe aufweist. Im Vergleich zu den westlich angrenzenden Landsberger Platten ist der Wald- und Grünlandanteil deutlich höher.
Die ackerbauliche Nutzung ist vorherrschend.
Die Niedermoorkomplexe und kleinere Abbaustellen sind von Bedeutung. Außerdem sind Wachtel- und Schleiereulenvorkommen zu nennen.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0,91 %
Vogelschutzgebiete 0 %
Naturschutzgebiete 0,91 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 0,92 %


Abgrenzung der Landschaft 'Fürstenfeldbrucker Hügelland' (5000)

Abgrenzung der Landschaft "Fürstenfeldbrucker Hügelland" (5000)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken