Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

6201 Dürnbucher Forst


Landschaftstyp:

2.1 Reine Waldlandschaft



Großlandschaft:

Donauniederung, Iller-Lech-Platte, Niederbayerisches Hügelland und Oberbayerische Schotterplatten



Fläche:

89 km²



Beschreibung:

Innerhalb des Donau-Isar-Hügellandes nimmt der Dürnbucher Forst mit einer Höhenlage von 350 m bis 450 m ü. NN eine herausragende Stellung aufgrund seiner geschlossenen Waldbedeckung ein. Niederterrassen- und Deckenschotter ragen in den von Ablagerungen der Oberen Süßwassermolasse bestimmten Untergrund im Norden und Westen herein. Die Ränder des Nadelwaldes sind durch Ackerflächen und Grünlandbereiche aufgelockert. Im Westen befindet sich ein größeres Teichgebiet. Trockenstandorte sind im Bereich eines Bombenabwurfplatzes innerhalb des Dürnbucher Forst und an südexponierten Waldrändern zu finden.
Die intensive forstliche Nutzung ist vorherrschend.
Von Bedeutung ist die große Fläche des geschlossenen Waldgebietes und die hier entspringenden Bäche sowie die Trockenstandorte.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 6,35 %
Vogelschutzgebiete 2,93 %
Naturschutzgebiete 0,19 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 6,35 %


Abgrenzung der Landschaft 'Dürnbucher Forst' (6201)

Abgrenzung der Landschaft "Dürnbucher Forst" (6201)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken