Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

77900 Schleuener Heide


Landschaftstyp:

2.1 Reine Waldlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

94 km²



Beschreibung:

Der Raum wird eingenommen von einem ca. 10 x 10 km großen trockenen Kiefernwald. Er steht auf einem flachwelligen Sander, der am südlichen Rand einige Dünen aufweist. Am östlichen Rand erheben sich Endmoränenzüge des Frankfurter Stadiums, von denen aus die Sanderflächen aufgeschüttet wurden. Sie erreichen Höhen bis 74 m, während die übrige Sanderfläche nur 40 bis 50 m hoch gelegen ist. Die Abgrenzung der Schleuener Heide zu den umliegenden Landschaften ist deutlich, sie ist umgeben von den Niederungsgebieten der Havel und des Rhin und ihren Zuflüssen, im Norden grenzt sie an die offenen Ackerfluren der Granseer Platte. Das Waldgebiet ist relativ unzerschnitten, einige offene Sandflächen mit trockenen Sandheiden gehen auf die militärische Nutzung zurück.
Die Schleuener Heide wird ausschließlich forstwirtschaftlich genutzt. Militärische Nutzung findet nicht mehr statt.
Das Gebiet gilt als besonders schutzwürdig aus Sicht des Arten- und Biotopschutzes und ist als SPA-Gebiet für Großvögel vorgeschlagen. Im Osten des Waldes liegen Brutgebiete von Fisch-, Schrei- und Seeadler, Schwarz- und Weißstorch und Kranich, im Westen eine Graureiherkolonie.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0 %
Vogelschutzgebiete 0,5 %
Naturschutzgebiete 0,05 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 0,5 %


Abgrenzung der Landschaft 'Schleuener Heide' (77900)

Abgrenzung der Landschaft "Schleuener Heide" (77900)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken