Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

86201 Mildeniederung


Landschaftstyp:

4.1 Grünlandgeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

402 km²



Beschreibung:

Diese 2 bis 6 km breite Niederung mit Höhenlagen zwischen 25 und 60 m ü. NN präsentiert sich dem Betrachter als Mosaik aus trockenen und feuchten bzw. hohen und tiefen Einzelstandorten. Aus der Niederungsfläche erheben sich kleine Inseln aus Moränenmaterial und Talsanden. Ackerfluren, Wiesen und Koppelweiden, Reste von Niederungswäldern und einzelne Baumgruppen und Entwässerungsgräben charakterisieren die Landschaft.
Die Niederung wird zum überwiegenden Teil als Grünland genutzt. Nur in höheren und trockeneren Lagen finden sich Ackerflächen.
Die naturschutzfachlich bedeutendste Flächen erstreckt sich südlich des "Kalbeschen Werders", es handelt sich dabei um ein großflächiges europäisches Vogelschutzgebiet von 1500 ha. Das in das Gebiet der Mildeniederung hineinreichende Teilstück des LSG "Gardelegen-Letzlinger Forst" und das kleinflächiges NSG "Beetzendorfer Bruchwald und Tangelnscher Bach" haben dagegen nur eine geringe Bedeutung.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 1,93 %
Vogelschutzgebiete 5,42 %
Naturschutzgebiete 0,34 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 7,04 %


Abgrenzung der Landschaft 'Mildeniederung' (86201)

Abgrenzung der Landschaft "Mildeniederung" (86201)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken