Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

9400 Mittlere Kuppenalb


Landschaftstyp:

3.11 Strukturreiche Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

883 km²



Beschreibung:

Die Mittlere Kuppenalb ist eine nach Süden aufgrund einer Stufe deutlich gegenüber der Mittleren Flächenalb abgegrenzte Hochfläche. Der Hauptteil der Mittleren Kuppenalb wird von Massenkalken gebildet, der durch eine tiefe Verkarstung und ein typisches Trockentalsystem auf der Oberfläche gekennzeichnet ist. Die oberflächige Entwässerung erfolgt donauseits durch tief eingeschnittene, stark gewundene Täler (Lauchert und Große Lauter), die durch Karstquellen und Kalktuffterrassen gekennzeichnet sind. Die Böden sind größtenteils flachgründig, bessere Böden befinden sich nur im Bereich der Zeta-Überdeckungen des Weißjura (Münsinger Schüssel). Die Wälder der Landschaft befinden sich hauptsächlich an den Steilhängen und in den Kuppenlagen. Die Landschaft ist besonders durch den reizvollen kleinräumigen Wechsel von Waldflächen und von mit Gehölzen durchsetzten Offenlandflächen geprägt.
Die vorrherrschenden Baumarten in den Wäldern sind Buchen und Fichten, wobei die Buchen nach Norden und Osten hin immer mehr überwiegen. Die landwirtschaftlichen Flächen bestehen mit Ausnahme des Ostens der Landschaft zu einem hohen Anteil aus Grünland, das oft extensiv genutzt wird.
Es bestehen mehrere NSG in der Landschaft, das größte, "Greuthau" ist gleichzeitig FFH- und SPA-Gebiet. Wertvolle Lebensräume sind v.a. Kalkmagerrasen, Blockhalden, Quellen, die Gehölze des Offenlandes und die naturnahen Waldbestände der Landschaft. Der Truppenübungsplatz Münsingen und der Bereich des Großen Lautertal sind Teil des Projektgebiets für die Umsetzung von Naturschutzzielen mit großem Flächenanspruch (PLENUM) "Mittlere Alb - Lautertal". Außerhalb der bestehenden Schutzgebiete wurden weitere Flächen als national bedeutsam für den bundesweiten Biotopverbund erfasst.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 13,27 %
Vogelschutzgebiete 10,67 %
Naturschutzgebiete 1,3 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 14 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 19,17 %


Abgrenzung der Landschaft 'Mittlere Kuppenalb' (9400)

Abgrenzung der Landschaft "Mittlere Kuppenalb" (9400)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007

Uracher Wasserfall am Nordrand der Mittleren Kuppenalb (Foto: Rolf Heimann)

Uracher Wasserfall am Nordrand der Mittleren Kuppenalb (Foto: Rolf Heimann)


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken