Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Hochschulkurs Agrarmanagement und Biodiversität: Hauptmodul

Internationale Naturschutzakademie
Land- und Forstwirtschaft
Arten
Gebiete und Lebensräume
EU Agrarpolitik GAP
Biologische Vielfalt
Fortbildung
Agrarmanagement und Biodiversität - Hochschulkurs für die Schnittstelle Landwirtschaft & Naturschutz/Ökologie
Datum, Uhrzeit
04.10.2022 (Di.) 18:00 Uhr
 
09.10.2022 (So.) 09:00 Uhr
Veranstaltungsort
Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm
Veranstalter*in
Bundesamt für Naturschutz in Zusammenarbeit mit dem Institut für Agrarökologie und Biodiversität
Leitung
Kathrin Bockmühl (BfN), Dr. Rainer Oppermann, Dr. Laura Sutcliffe, Dr. Sonja Pfister
Zielgruppe
Studierende in Master-Studiengängen der Bereiche Landwirtschaft/Agrarwissenschaften, Agrarbiologie, Biologie, Ökologie, Umweltwissenschaften, etc. Das Bewerbungsverfahren für 2022 ist abgeschlossen. Die Bewerbungsperiode für 2023 beginnt im November
Anmeldung

Der Rückgang der Artenvielfalt in Agrarlandschaften ist eine der größten Herausforderungen der heutigen Zeit. Die Gemeinsame EU-Agrarpolitik (GAP) bietet wichtige Instrumente, um diesem Rückgang entgegenzuwirken wie z.B. die Agrarumweltmaßnahmen. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass es zum Teil an geeigneten Maßnahmen fehlt, zum Teil an einer qualifizierten Umsetzung im erforderlichen Umfang in Zusammenarbeit mit den Landwirt*innen. Offensichtlich ist auch, dass Studiengänge der Agrarwissenschaften und Ökologie (Biologie, Umweltwissenschaften etc.) kaum die relevanten Praxiskenntnisse und methoden der beiden Themenfelder vermitteln, die für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz notwendig sind.

Als erster Schritt in Richtung eines Qualifizierungsstandards für die Biodiversitätsberatung wird nun ein entsprechender Intensivkurs „Agrarmanagement und Biodiversität" angeboten. Dabei wird großer Wert auf eine gleichrangige Vermittlung von Wissen und praktische Übungen gelegt, um die Studierenden mit Praxissituationen auf landwirtschaftlichen Betrieben und in konkreten landschaftlichen Situationen vertraut zu machen.

Der Kurs gliedert sich in drei Teile:

• Ein zweitägiges virtuelles Einführungsmodul in das Themenfeld an der Schnittstelle zwischen Landwirtschaft und Ökologie mit einer Vorbereitung für die Praxisaufgaben.

• Praxisaufgaben, die auf einem landwirtschaftlichen Betrieb durchgeführt werden; die Erfahrungen und Kartierungen auf dem Betrieb werden dokumentiert und mit einer Hausarbeit zu den wichtigsten Arten und Biodiversitätsmaßnahmen auf Agrarflächen ergänzt.

• Ein einwöchiges Hauptmodul voraussichtlich (sofern die Pandemie-Bestimmungen es zulassen) an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm bei Rügen mit Gastvorträgen von Expert*innen aus der Landwirtschaft und der Naturschutzberatung.

Die Teilnahme an allen drei Teilen ist obligatorisch. Der Kurs ist für 18 Teilnehmer*innen ausgelegt.

Kontakt im BfN

Kathrin Bockmühl
M.Sc. Biologie
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, aktuelle Schwerpunkte: Hochschulkurse Internationaler Naturschutz und Agrarmanagement und Biodiversität
038301 86-136
Zurück nach oben