Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Alumni-Treffen

Alumni-Treffen des Klaus-Toepfer-Fellowships in Georgien

Gruppenbild der Teilnehmenden (Foto: Rati Japaridze)

Tblisi, 29.10.2019. Absolventinnen und Absolventen des Klaus-Toepfer-Fellowship (KTF) trafen sich vom 25. bis 29. Oktober 2019 in Georgien zu einem fachlichen Austausch. Ziel der vom BfN durchgeführten Veranstaltung war es, die Zusammenarbeit im Netzwerk der Alumni in der Programmregion zu stärken und die Kapazitäten der Nachwuchsführungskräfte im Naturschutz weiter auszubauen.

Dazu tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Trends und Herausforderungen im Naturschutz in der KTF-Region aus. Zudem diskutierten sie ihre aktuellen beruflichen Entwicklungen und Möglichkeiten für eine engere Zusammenarbeit in der Region.
In einem Training konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu ökosystembasierter Anpassung an den Klimawandel oder zu Team-Management und -Entwicklung fortbilden. Um sich ein Bild vom Naturschutz in Georgien zu machen, traf sich die Gruppe außerdem mit den Verwaltungen der Nationalparks Borjomi-Kharagauli und Javakheti, die mit deutscher Unterstützung eingerichtet wurden.

Das Klaus-Toepfer-Fellowship ist ein Fortbildungsprogramm für junge Führungskräfte im Naturschutz aus Mittel- und Osteuropa, dem Kaukasus und Zentralasien. Ziel ist es, berufsbegleitend Managementkapazitäten aufzubauen, methodische Kernkompetenzen und zentrale fachliche Konzepte zu vermitteln. Ein aktives Netzwerk von Naturschutzführungskräften in der Region ist dabei ein erklärtes Ziel. Es bietet den KTF-Absolventinnen und Absolventen einen Raum, sich zu beraten, gegenseitig zu unterstützen und zu coachen. Die Absolventinnen und Absolventen gestalten die Aktivitäten des Netzwerks selbst mit und eröffnen dabei neue Kooperationsmöglichkeiten zwischen den KTF-Ländern, deutschen Institutionen und weiteren strategischen Partnern. (Foto: Rati Japaridze)

Weitere Informationen zum Klaus-Töpfer-Fellowship Programm (auf englisch)