Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

BfN Schriften 372 - TEEB-Prozesse und Ökosystem-Assessment in Deutschland, Russland und weiteren Staaten des nördlichen Eurasiens

TEEB (The Economics of Ecosystems and Biodiversity) is an international initiative that highlights the economic and social values and benefits of nature with the aim to provide policy support for its maintenance. Inspired by the success of the international study to inform related policy discourses, today numerous countries across the world develop TEEB Country Studies (TCS).
Autor*in
Karsten Grunewald, Olaf Bastian und Alexander Drozdov
Herausgeber*in
Bundesamt für Naturschutz
Publikationsjahr
2014
Heft Nr.
372
Sprache
Englisch
Seiten
372
ISBN
978-3-89624-107-8

Beschreibung

Aufbauend auf dem Millennium Ecosystem Assessment (MEA) förderten die Europäische Kommission und die Bundesrepublik Deutschland das internationale Projekt „Abschätzung des ökonomischen Werts von Ökosystemen und biologischer Vielfalt“ (The Economics of Ecosystems and Biodiversity – TEEB). Es empfiehlt, den ökonomischen Wert von Biodiversität und Ökosystemleistungen in Entscheidungsprozessen, sowohl bei der Rechnungsführung als auch bei der Berichterstattung mit zu berücksichtigen. 
Damit ist das Ziel verbunden, in den Ländern und Regionen der Erde ein umfassendes und in­tegriertes Wissen über den Zustand und die Entwicklung der Ökosysteme und ihrer Leistungen zu erarbeiten. Nationale und regionale Assessments können das bestehende Wissen zusam­menführen, um es politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsträgern zugänglich zu ma­chen. Mit dem Akronym TEEB ist somit die Initiierung einer internationalen Bewegung verbun­den (Kapitel 1), die der kritischen Bestandsaufnahme der Mensch-Umwelt-Beziehung und der Problembewältigung auf unserem Planeten neue Impulse verliehen hat. 
Im Rahmen dieser Broschüre wird der aktuelle Stand zu TEEB-Prozessen und nationalen bzw. sub-nationalen Assessments von Ökosystemen und ihren Leistungen für Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland (Kapitel 2), Russland (Kapitel 3) und für ausgewählte wei­tere Staaten des nordeurasischen Raumes thematisiert. So führt das Projekt „Naturkapital Deutschland – TEEB DE“ die internationale TEEB-Studie auf deutschem Territorium fort (Kapitel 2.1). Kennzeichnend sind eine breite Zusammenarbeit relevanter Experten und das große umweltpolitische Interesse im Land. Da jedoch im Rahmen von TEEB DE keine flächen­deckende Erfassung, Quantifizierung und Bewertung von Ökosystemen und ihren Leistungen erfolgt, wird ein konkretes nationales Assessment für Deutschland für erforderlich gehalten und empfohlen (Kapitel 2.2). Aus Maßstabsgründen sollte dies durch regionale Studien unter­setzt werden (Kapitel 2.3). 

Zurück nach oben