Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

14100 Sandsteinspessart


Landschaftstyp:

2.1 Reine Waldlandschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

1416 km²



Beschreibung:

Der Sandsteinspessart erstreckt sich östlich von Aschaffenburg zwischen dem Vogelsberg im Norden und dem Maintal im Süden. Es handelt sich um ein waldreiches Mittelgebirge mit einer Höhenlage von 350 bis 585 m ü. NN und einem reich gegliederten Schichstufenrelief aus Buntsandsteinschichten unterschiedlicher Widerständigkeit. Die flachen Bergrücken, zwischen denen sich ein weitmaschiges Netz tief eingeschnittener Täler ausgebildet hat, sind zumeist bewaldet, wobei im bayerischen Bereich der Landschaft Laubholzbestände mit Buchen und Eichen dominieren.
Die Forstwirtschaft dominiert, der Schwerpunkt liegt auf der Gewinnung von Eichenwertholz.
Die großflächigen Waldgebiete sind für Arten mit großen Arealansprüchen geeignet. Bedeutende Lebensräume sind die naturnahen Bachsysteme sowie die naturnahen Feuchtwiesen mit hohem Artenreichtum und die großflächigen Extensiv-Wiesen. Teile der Landschaft gehören zum EU-Vogelschutzgebiet "Spessart" und zum FFH-Gebiet "Hochspessart. Neben den Schutzgebieten sind weitere Waldflächen und/oder besonders trockene und feuchte Bereiche als "National bedeutsame Flächen für den Biotopverbund" erfasst worden.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 14,7 %
Vogelschutzgebiete 27,24 %
Naturschutzgebiete 1,38 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 29,3 %


Abgrenzung der Landschaft 'Sandsteinspessart' (14100)

Abgrenzung der Landschaft "Sandsteinspessart" (14100)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007

Heinrichsbachtal, typisches Tal im Sandsteinspessart mit Feuchtgrünland (Foto: Bahram Gharadjedaghi)

Heinrichsbachtal, typisches Tal im Sandsteinspessart mit Feuchtgrünland (Foto: Bahram Gharadjedaghi)


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken