Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

15301 Mittlerer Schwarzwald


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

1658 km²



Beschreibung:

Diese Landschaft bildet den mittleren und stark zertalten Bereich des Schwarzwaldes im Grundgebirge. Das Gebiet ist durch die eng gefiederten Täler des Kinzig- und des Elzsystems in Kuppen, Rücken, Riedel und verschiedene Hochflächenreste mit starkem Relief aufgeteilt. Die höchsten Erhebungen liegen bei 1200 m ü. NN (Kandel, Brend), wobei die mittlere Höhe zwischen 300 m und 900 m ü. NN liegt. Der Untergrund besteht vorwiegend aus Buntsandsteinen, an den bereits abgetragenen Bereichen jedoch aus Graniten und Gneisen. Fast die gesamte Fläche ist bewaldet. Es überwiegen dabei die Eichen-Buchen-Laubwälder, die in höheren Lagen allerdings durch supalpinen Fichtenwald abgelöst werden.
Entsprechend des Höhenverlaufes ist von Westen nach Osten eine Nutzungszonierung festzustellen, die von Wein- und Obstbau im Kinzigtal über Acker-Grünlandmischgebiete bis zu reinen Grünlandgebieten der Hochlagen reicht. Durch den großen Waldbestand ist die dominierende Nutzungsform allerdings die Forstwirtschaft. Streusiedlungen und große Hofgüter sind typisch für das Gebiet, wobei Einzelsiedlungen in Höhenlagen als Zinken bezeichnet werden. Die Ferien- und Naherholungsnachfrage ist sowohl im Sommer als auch im Winter sehr hoch, was sich vor allem durch eine hohe Dichte an Wanderwegen bemerkbar macht.
Im Mittleren Schwarzwald existieren zahlreiche schutzwürdige Biotope und Lebensraumtypen. Dies sind insbesondere die strukturreichen Niederwälder und Magerweiden, aber auch bodensaure Laub- und Nadelwälder, Moore, Besenginsterweiden, Bergwiesen und Blockhalden. Die Quelleinzugsgebiete von Wilder Gutach, Biederbach und Harmersbach stellen wichtige Biotoplandschaften (z.B. für die hochgradig bedrohte Unio crassus (Kleine Flussmuschel)) dar. Allerdings sind besonders in den Talbereichen die Fließgewässer naturfern gestaltet. In den Waldgebieten finden Arten mit großflächigem Arealanspruch gute Verbreitungsmöglichkeiten. Es gibt zahlreiche kleinräumige Naturschutzgebiete und besonders im Süden großflächige Landschaftsschutzgebiete. Größtes Schutzgebiet in der Landschaft ist das EU-Vogelschutzgebiet ?Mittlerer Schwarzwald?. Daneben existieren weitere EU-Vogelschutzgebiete und FFH-Ausweisungen.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 6,95 %
Vogelschutzgebiete 9,1 %
Naturschutzgebiete 1,25 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 14,07 %


Abgrenzung der Landschaft 'Mittlerer Schwarzwald' (15301)

Abgrenzung der Landschaft "Mittlerer Schwarzwald" (15301)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken