Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

18201 Merziger Muschelkalkplatte


Landschaftstyp:

3.1 Gehölz- bzw. waldreiche Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

60 km²



Beschreibung:

Die Merziger Kalkplatte ist eine durch Gehölzstrukturen und Waldflächen gegliederte Kulturlandschaft. Sie liegt auf einer keilförmig über das Mittlere Saartal nach Nordosten geschobenen Kalkplatte, die rings von Steilstufen und zur Ostspitze hin von Rücken gesäumt ist. Es gibt einen Wechsel von in die Platte eingelassenen Tälern, bisweilen von tiefen Furchen durchzogenen Hängen und aufragenden Kuppen, die Höhen bis 400 m ü. NN erreichen. Die mergeligen Muschelsandstein- und Lößlehmböden werden vor allem landwirtschaftlich genutzt, während die weniger ertragreichen Hänge und Kuppen häufig bewaldet sind.
Vorherrschend ist die ackerbauliche Nutzung, jedoch befinden sich auch größere zusammenhängende forstwirtschaftliche Flächen in der Landschaft.
Neben dem NSG "Geißenfels", das Biotopkomplexe auf Kalk umfasst, ist das strukturreiche Gebiet "Wolferskopf" als Naturschutzgroßprojekt ausgewiesen. Neben diesen Flächen ist der "Galgenberg" als FFH-Gebiet gemeldet.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 6,85 %
Vogelschutzgebiete 0 %
Naturschutzgebiete 5,24 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 3,94 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 7,12 %


Abgrenzung der Landschaft 'Merziger Muschelkalkplatte' (18201)

Abgrenzung der Landschaft "Merziger Muschelkalkplatte" (18201)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken