Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

19103 St. Ingberter Senke


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

42 km²



Beschreibung:

Der größte Teil dieser auf Buntsandstein liegenden Landschaft wird von zusammenhängenden Waldgebieten bedeckt. Nur die ebeneren Niederungen der Gewässer sind mit landwirtschaftlichen Flächen bedeckt. Angeschnitten wird im Osten auch die Bliesaue. Die Landschaft liegt etwa auf 230 bis 340 m ü. NN.
Die forstwirtschaftlichen Flächen der Landschaft bestehen hauptsächlich aus Buchenwald. Die landwirtschaftlichen Flächen werden v.a. als Ackerland genutzt.
Kennzeichnendes Landschaftselement der "St. Ingberter Senke" ist die "Bliesaue". Die Vegetationstypen der Bach- und Flußabschnitte (Diverses feuchtes Grünland, Hochstaudenfluren, Großseggenriede, Röhricht) machen einen bedeutenden Anteil an der Gesamtfläche aus. Landschaftstypisch sind auch die Kleinseggensümpfe, die als Ersatzgesellschaft von Bruchwäldern (in der Regel Moorbirken-Bruch) angesehen werden können. In diesem Zusammenhang besonders zu erwähnen sind die beiden Kleinseggensümpfe am "Neuhäusler Alm" bei Kirkel bzw. der "Quellbereich des Mausbauch" westlich St. Ingbert. Teile der Bachtäler der Landschaft sowie die "Limbacher Sanddüne", eine Trockenheide- und Dünenfläche, sind als NSG ausgewiesen. Diese Düne und die Flächen des Limbacher und Spieser Wald sind als FFH- bzw. EU-Vogelschutzgebiete gemeldet. Außerhalb der Schutzgebiete gehören weitere Bereiche zu den Kernzonen des bundesweiten Biotopverbundes.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 36 %
Vogelschutzgebiete 34,98 %
Naturschutzgebiete 2,91 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 14,18 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 50,04 %


Abgrenzung der Landschaft 'St. Ingberter Senke' (19103)

Abgrenzung der Landschaft "St. Ingberter Senke" (19103)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken