Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

48202 Ettersberg


Landschaftstyp:

2.1 Reine Waldlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

17 km²



Beschreibung:

Der Ettersberg mit einer Höhenlage von 300 bis 478 m ü. NN ist ein überwiegend bewaldeter, schildförmiger Höhenzug mit Plateau inmitten des Thüringer Beckens nördlich von Weimar. Die Hänge sind von tiefen Runsen und Tälchen zerschnitten. Zahlreiche Erdfälle sind vorhanden. An der Oberfläche liegen ausschließlich Sedimente des Oberen Muschelkalkes. Die landwirtschaftliche Nutzfläche ist gering, der Grünlandanteil nimmt davon nur einen sehr kleinen Teil ein. Große Flächen mit Grenzertragsböden sind zunehmend ungenutzt.
Der überwiegend bewaldete Ettersberg wird forstwirtschaftlich genutzt.
Der größte Teil der Landschaft liegt innerhalb des EU-Vogelschutzgebietes ?Ackerhügelland nördlich Weimar mit Ettersberg?, welches zum überwiegenden Teil auch als FFH-Gebiet geschützt ist. Schützenswerte Biotope sind Laubmischwälder, Kalkmagerrasen und Erdfälle. Die Wälder setzen sich in erster Linie aus Buchen, außerdem aus Fichte, Kiefer und Eiche zusammen. Als NSG ausgewiesen sind "Südhang des Ettersberges" und "Prinzenschneise".



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 75,5 %
Vogelschutzgebiete 83,22 %
Naturschutzgebiete 15,43 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 83,23 %


Abgrenzung der Landschaft 'Ettersberg' (48202)

Abgrenzung der Landschaft "Ettersberg" (48202)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken