Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

48301 Dün und Hainleite


Landschaftstyp:

2.1 Reine Waldlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

246 km²



Beschreibung:

Dün und Hainleite liegen am Nordrand der Muschelkalktafeln am Nordwestrand des Thüringer Beckens. Die weitgehend waldbedeckten Hochflächen (480 bis 510 m im Dün, 380 bis 410 m ü. NN in der Hainleite) fallen im Norden in einer markanten, durch Flußanschnitt übersteilten Schichtstufe ab. Die nach Süden flach abfallende Abdachung mit überwiegend agrarischer Nutzung wurde der Landschaft 48300 zugeordnet. Am Dün ist die Steilstufe durchlaufend, an der Hainleite ist sie durch steilwandig eingeschnittene Täler gegliedert.
Der Dün wird fast vollständig von Buchenwäldern eingenommen, an der Hainleite sind Buchen- und Buchenmischwälder, im Osten zunehmend Eichenmischwälder vorhanden, auf größere Teilflächen stocken jedoch auch Nadelforste.
Die Landschaft beinhaltet bedeutsame Schutzgebiete wie das NSG Wipperdurchbruch. Die süd- und westexponierten Felssteilhänge der Wellenkalkstufe beherbergen Trockenrasen und submediterran-mitteleuropäische Hügelflora. Neben größeren EU-Vogelschutz-, FFH- und Naturschutzgebieten liegen auch national bedeutsame Flächen für den Biotopverbund in größeren Teilen der Landschaft



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 30,89 %
Vogelschutzgebiete 26,28 %
Naturschutzgebiete 8,85 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 31,62 %


Abgrenzung der Landschaft 'Dün und Hainleite' (48301)

Abgrenzung der Landschaft "Dün und Hainleite" (48301)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken