Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

5300 Altmoränen- und Schotterlandschaft beidseits der Alz


Landschaftstyp:

3.11 Strukturreiche Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Donauniederung, Iller-Lech-Platte, Niederbayerisches Hügelland und Oberbayerische Schotterplatten



Fläche:

428 km²



Beschreibung:

Ein Mosaik von Deckenschottern, rißeiszeitlichen Altmoränen und Schotterfeldern aus verschiedenen Entstehungszeiten baut die Altmoränen- und Schotterlandschaft beidseits der Alz auf. Das Landschaftsbild wird durch eine komplexe Verzahnung aus Acker, Grünland und Waldfläche geprägt. Die bisweilen ausgedehnten Wälder werden von Fichten dominiert.
Intensive Agrarwirtschaft oft mit kleinparzelligen Strukturen bestimmt die Landschaftsnutzung.
Die Altmoränen- und Schotterlandschaft beidseits der Alz ist eine sehr ausgeräumte Landschaft mit nur geringer Biotopausstattung. Es sind jedoch potenzielle Jagdgebiete der bundes- und landesweit bedeutenden Fledermausvorkommen in Trostberg im Alztal, z.B. der Wimpernfledermaus und der Großen Bartfledermaus.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0,62 %
Vogelschutzgebiete 0,31 %
Naturschutzgebiete 0 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 0,62 %


Abgrenzung der Landschaft 'Altmoränen- und Schotterlandschaft beidseits der Alz' (5300)

Abgrenzung der Landschaft "Altmoränen- und Schotterlandschaft beidseits der Alz" (5300)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken