Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Leucorrhinia pectoralis (Charpentier, 1825)


Große Moosjungfer

bis 5 cm lange Segellibelle

EU-Code: 1042, Anh. II, IV

Rote Liste Deutschland: 3 (2011)


Verbreitung

Das Areal der Art reicht von den Pyrenäen bis zum Altai und von Süd-Skandinavien vereinzelt bis in den Balkan. In Deutschland liegen die Verbreitungsschwerpunkte im Tiefland von Niedersachsen bis Brandenburg, im Alpenvorland und in Nord-Bayern. Besiedelt werden teilverlandete Teiche und Weiher, kleine Seen, Torfstiche, Schlenken, Kolke und Lagg-Gewässer.


Fortpflanzung/Biologie

Die Eier werden auf die Wasseroberfläche abgelegt. Die Larvalentwicklung dauert 2 bis 3 Jahre. Die Flugzeit erstreckt sich von Mitte Mai bis Ende Juli. Wesentliche Habitatfaktoren sind eine z. B. durch Pflanzenteile strukturierte Wasseroberfläche und eine lockere Riedvegetation. Es werden sowohl relativ nährstoffarme als auch -reiche Gewässer besiedelt.


Gefährdung

Die Hauptgefährdung besteht in der Entwässerung, bei der insbesondere zahlreiche Moor- und Kleingewässer vernichtet werden. Größere Gewässer werden durch Fischbesatz entwertet, der zu einer Schädigung der Gewässervegetation und erhöhtem Feinddruck führen kann. Auch durch zu starke Nährstoffeinträge können die Gewässer ihre Eignung als Lebensraum verlieren.


Schutz

Neben der Sicherung der bestehenden Vorkommen kann die Art auch von der Wiedervernässung von Mooren profitieren. In SW-Deutschland und der Schweiz versucht man Gewässer, die durch Sukzession ihre Eignung für die Große Moosjungfer verlieren, durch ganz oder teilweises Entfernen der Gewässervegetation im Rotationsprinzip wiederherzustellen.


Literaturhinweis

verändert nach:
Mauersberger, R. (2003): Leucorrhinia pectoralis (Charpentier, 1825). In: Petersen, B., Ellwanger, G., Biewald, G., Hauke, U., Ludwig, G., Pretscher, P., Schröder, E., und Ssymank, A. (Bearb.): Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000. Ökologie und Verbreitung von Arten der FFH-Richtlinie in Deutschland. Band 1: Pflanzen und Wirbellose. - Bonn-Bad Godesberg (Landwirtschaftsverlag) - Schriftenreihe für Landschaftspflege und Naturschutz 69(1): 586-592.

Letzte Änderung: 11.06.2019

 Artikel drucken