Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 215 - Mittlere Elbe, ST

Gebietsnummer:

Elbe bei Steckby ©S. Ellermann, LAU-Archiv
Elbe bei Steckby ©S. Ellermann, LAU-Archiv

215

Gebietsname:

Mittlere Elbe

Schutzzeit:

September – März

Gebietsfläche (in Hektar):

24.433


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Als Mittelelbe wird der Verlauf des Flusses in Sachsen-Anhalt bezeichnet. Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist eins von drei Reservaten der Flusslandschaft Elbe, es folgen die Flusslandschaft Elbe-Brandenburg und die niedersächsische Elbtalaue. 1990 wurde das UNESCO- und Europäische Vogelschutzgebiet Mittlere Elbe durch die Zusammenlegung einzelner Schutzgebiete geschaffen. Naturnahe, strukturreiche Flussauen mit ausgedehnten Überflutungsbereichen, üppige Hartholzauenwälder, weite Grünlandgebiete und ein Weichholzauesaum entlang der Altwasser und der Elbe prägen die Landschaft. Für zahlreiche Wat- und Wasservogelarten stellt das Biosphärenreservat ein bedeutendes Nahrungs-, Brut-, Rast- und/oder Überwinterungsgebiet dar.



Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 120.000


Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 215 Mittlere Elbe ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 215 Mittlere Elbe (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Nuthemündung in die Elbe © S. Ellermann, LAU-Archiv
Nuthemündung in die Elbe © S. Ellermann, LAU-Archiv
Blick oberhalb des Wulfener Bruchs und Teichgebiet Osternienburg Richtung Osten über die Siedlung Kühren (links hinter dem Wald) zur Gemeinde Aken an der Elbe © Christian Ring - www.der-luftbildfotograf.de
Blick oberhalb des Wulfener Bruchs und Teichgebiet Osternienburg Richtung Osten über die Siedlung Kühren (links hinter dem Wald) zur Gemeinde Aken an der Elbe © Christian Ring (www.der-luftbildfotograf.de)
Blick oberhalb der Wulfener Bruchwiesen Richtung Nordost Richtung Steckby-Lödderitzer Forst, Mittlere Elbe. Im Vordergrund die Siedlung Sachsendorf © Christian Ring - www.der-luftbildfotograf.de
Blick oberhalb der Wulfener Bruchwiesen Richtung Nordost Richtung Steckby-Lödderitzer Forst, Mittlere Elbe. Im Vordergrund die Siedlung Sachsendorf © Christian Ring (www.der-luftbildfotograf.de)
Elbverlauf nördlich von Dessau mit Elbe (links) und Mulde (rechts) © Christian Ring - www.der-luftbildfotograf.de
Elbverlauf nördlich von Dessau mit Elbe (links) und Mulde (rechts) © Christian Ring (www.der-luftbildfotograf.de)
Elbverlauf westlich von Dessau-Roßlau, im Hintergrund sind die Ortschaften Neeken (links) und Rodleben zu sehen © Christian Ring - www.der-luftbildfotograf.de

Elbverlauf westlich von Dessau-Roßlau, im Hintergrund sind die Ortschaften Neeken (links) und Rodleben zu sehen © Christian Ring, www.der-luftbildfotograf.de
Elbverlauf nördlich von Dessau mit Elbe (links) und Mulde (rechts). Im Hintergrund ist der Ortsteil Roßlau © Christian Ring - www.der-luftbildfotograf.de
Elbverlauf nördlich von Dessau mit Elbe (links) und Mulde (rechts). Im Hintergrund ist der Ortsteil Roßlau © Christian Ring, www.der-luftbildfotograf.de
Überschwemmte Wiesen des Wulfener Bruch
© Christian Ring - www.der-luftbildfotograf.de

Überschwemmte Wiesen des Wulfener Bruch © Christian Ring, www.der-luftbildfotograf.de
Elbverlauf westlich von Dessau-Roßlau mit Blick auf die Hafenanlage © Christian Ring - www.der-luftbildfotograf.de
Elbverlauf westlich von Dessau-Roßlau mit Blick auf die Hafenanlage © Christian Ring (www.der-luftbildfotograf.de)

Bilder von Arten & Lebensräumen:


Graugänse ©Jannes Bayer
Graugänse ©Jannes Bayer

Tausende Wildgänse nutzen das Gebiet jedes Jahr auf ihrem Zug. Mit einer Flügelspannweite von bis zu 1,80 Metern sind die Graugänse mit ihren kräftigen, orangenen Schnäbeln und hellen Oberflügeln eine der größten ihrer Arten.

Letzte Änderung: 10.10.2018

 Artikel drucken