Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Veranstaltungen


Die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm (INA) bietet in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen pro Jahr circa 60 Workshops, Klausuren, Tagungen und Fortbildungen zu Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes an. Bei diesen kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Behörden und Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, Verbänden und Stiftungen sowie Studierende aus der ganzen Welt zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam neue Lösungen für die Erhaltung der Natur zu entwickeln.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein Teil der Veranstaltungen richtet sich an einen bestimmten Personenkreis und ist nicht öffentlich zugänglich. Bitte achten Sie bei den einzelnen Veranstaltungen auf die Angaben zur Zielgruppe. Bitte beachten Sie auch, dass die angegebenen Tagungszeiträume jeweils einen Anreisetag und einen Abreisetag beinhalten.

Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Tagungen der INA bis auf Weiteres online statt. Wir kontaktieren Sie per E-Mail, sollte eine Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, abgesagt oder verschoben werden. Wir sind wie gewohnt telefonisch (+49 38301 86-141) oder per E-Mail (ina.vilm@bfn.de) für Sie erreichbar.

Wenn Sie Fragen zu den Exkursionen haben, wenden Sie sich bitte an die Fahrgastreederei Lenz (Telefon: +49 38301 61896).



International Workshop on Resource Inventory Guidance

20.10.2021 - 22.10.2021

Veranstalter
Bundesamt für Naturschutz (BfN), ForestEye Research GmbH & Co. KG, Wild Resources Limited
Leitung
ForestEye Research GmbH & Co. KG - Prof. Christoph Kleinn / ckleinn@gwdg.de, christoph.kleinn@foresteye.de BfN - David Harter FG II 1.2 / -1442 / david.harter@bfn.de
Zielgruppe
Internationale Experten für Ressourcenermittlung wildwachsender Pflanzen, CITES-Behörden

The workshop is part of a project in which a methodology and guidance tools for resource assessment methods for wild-harvested plants is being developed. The focus of the project and the methodolgy is on plant species listed in App. II of the Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora (CITES) and aims to provide a tool for CITES authorities and other stakeholders along trade and control chains to evaluate exisiting resource inventory and assessment information with regard to their appropiateness, scientific rigour and correct interpretation. The workshop is meant to present a first draft of the methodology to selected international experts, for review and evaluation, in order to improve and optimise the draft. After finalisation, the methodology will be published as a freely available document.


Letzte Änderung: 21.09.2021

 Artikel drucken